Open Air Festival

Classic Open Air - Roger Cicero erzählt von seiner späten Liebe

Beim Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt gibt es in diesem Jahr eine bunte Mischung. Italien, Romantik, Chansons. Und Roger Cicero gibt Frank Sinatra.

Foto: Pressebild.de/Bertold Fabricius

Dass das Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt in diesem Jahr zum 24. Mal stattfinden wird, ist als erstes zu erfahren. Festivalchef Gerhard Kämpfe erinnert sich nämlich daran, dass er früher mal schwarze Haare hatte. Dann bereitet er die Pointe vor: Und sein Geschäftsführer hatte noch welche. Mario Hampel lehnt sich bei dem Einstiegswitz gelassen zurück. Er weiß aus Erfahrung, dass die Pressekonferenzen mit Kämpfe immer auch Entertainmentqualität haben. Das Open-air-Festival, das vom 2. bis 6. Juli einlädt, soll möglichst viele unterhalten.

Festivals haben verschiedene Möglichkeiten sich anzupreisen. Sie können auf große Komponistennamen, populäre Interpretennamen oder tolle Programme setzen. Auf dem Gendarmenmarkt hat es in den letzten Jahren eine stärkere Verschiebung von den Stars hin zur Programmatik gegeben. Es gibt nach der „First Night“ eine „Italienische Sommernacht“ am 3. Juli, Romantik pur am Abend darauf und französische Chansons am 5. Juli. Das ist der Abend mit einem echten Stargast, Ute Lemper kommt.

Das Festival ist eine musikalisch ziemlich bunte Mischung. Und bei der Pressekonferenz im Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt sitzen Menschen zusammen, die sonst wohl nie an einen Tisch kämen. Roger Cicero, 44, berichtet „von seiner späten Liebe“ zu Frank Sinatra. Er singt am 6. Juli Songs von Sinatra, dessen 100. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Ciceros Gäste sind Sasha und Sarah Connor.

Kinderlesefest am 3. Juli

Für die „First Night“ sitzen stellvertretend die Three Ladies am Tisch und sehen einfach gut aus. Neben dem Swingterzett zeigt der Berliner Kinderbuchautor Kai Lüftner seine tätowierten Arme. Kämpfe kündigt ihn als früheren Sozialarbeiter und als Kampfsportler an. Lüftner wirbt mit Witz für das große Kinderlesefest am 3. Juli vormittags. Früher hätte er in einer Punkband gespielt. Die Klientel ist die gleiche geblieben, nur schmeißen sie jetzt nicht mehr mit Bierflaschen.

Neben ihm sitzt Fabio Andreotti, der die Opernfraktion vertritt. Der Italiener ist ein richtiger Tenor und spricht kein Deutsch. In einer seiner Antworten fällt das Wort L’amore. Das verstehen alle und atmen auf. Damit ist der italienische Abend ausreichend erklärt. Schließlich befragt Kämpfe noch seine Ehefrau, die Schauspielerin Nadine Schori, nach dem Romantik-Abend. Und versichert schließlich, dass Sonne am Tag der Pressekonferenz erfahrungsgemäß für gutes Festivalwetter sorgt. Was sonst.

Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt, 2. - 6. Juli, Karten kosten 39,50 - 102 Euro, Tickets gibt es unter: 01806/999 000 606.