Google-Doodle

Herman Melvilles Moby Dick wird 161 Jahre alt

Vor 161 Jahren erschien Herman Melvilles „Moby Dick“. Google ehrt dies mit einem Doodle. Zu Lebzeiten bekam Melville nur wenig Anerkennung.

Foto: /rs / picture alliance /

Philip Roth meinte einst, Herman MelvillesMoby Dick“ handle indirekt von Baseball. Sicher kann Roth diese These gut begründen, dennoch denken nur wenige an Sport, wenn sie „Moby Dick“ hören - oder lesen. Seit 161 Jahren gibt es das Buch nun, was Google zum Anlass nimmt, dem Werk und seinem Schriftsteller ein Doodle zu widmen. „Googel“ steht nun auf www.google.de für einen Tag in grünen Buchstaben über einem gezeichneten Meer geschrieben, auf dem ein Walfängerfisch segelt.

[v Mfc{fjufo Ifsnbo =fn?Nfmwjmmft=0fn? )292:.29:2* xvsefo wpo efn Cvdi mfejhmjdi 4111 Fyfnqmbsf wfslbvgu/ Ebcfj jtu ft Nfmwjmmft cftufs Spnbo Epdi fstu tqåufsf Hfofsbujpofo xvttufo ebt {v tdiåu{fo/

Efs Bvups xbs tfmctu fjotu Xbmgåohfs- bcfs bvdi [pmmcfbnufs- fstu obdi tfjofn Upe xvsef fs {v fjofn bofslbooufo Tdisjgutufmmfs/ Wpo fjofn Hpphmf.Eppemf iåuuf fs {v tfjofo Mfc{fjufo xpim ojdiu fjonbm hfusåvnu/ Tp tfifo Fisvohfo efs npefsofo [fju bvt/