Auszeichnungen

Regisseur Jean-Luc Godard boykottiert Oscars

Der Franzose will "für ein Stück Metall" im November nicht zur Vergabe der Ehren-Oscars nach Los Angeles reisen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der französische Regisseur Jean-Luc Godard („Außer Atem") wird seinen Ehren-Oscar nicht persönlich entgegennehmen. „Es sind nicht die Oscars“, habe der 79-Jährige seine Ablehnung begründet, sagte seine Lebensgefährtin Anne-Marie Mieville der australischen Zeitung „The Sunday Times“. Die Ehrenpreise der Academy of Motion Picture Arts and Sciences werden nicht während der Oscar-Verleihung, sondern bereits am 13. November beim sogenannten Governors Awards Dinner in Los Angeles übergeben. Außerdem werde der Filmemacher zu alt für derartige Veranstaltungen, sagte Mieville: „Würden Sie nur für ein Stück Metall so weit reisen?"

Eine offizielle Absage ist bei der Academy noch nicht eingegangen, wie deren Sprecherin dem Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ sagte. Godard werde aber auch ausgezeichnet, wenn er nicht persönlich erscheine. Weitere Auszeichnungen für ihr Lebenswerk erhalten der Schauspieler Eli Wallach („Die glorreichen Sieben„) und der britische Filmhistoriker Kevin Brownlow.

Die wichtigsten Filmpreises der Welt werden am 27. Februar zum 83. Mal überreicht.