Buchverfilmung

Kaminers "Russendisko" wird in Berlin verfilmt

Wladimir Kaminers Buch "Russendisko" über lustige Erlebnisse eines russischen Immigranten in Berlin hat Kultstatus. Nun wird gedreht.

Foto: picture alliance / ZB / picture alliance / ZB/dpa-Zentralbild

Der Bucherfolg „Russendisko“ von Autor Wladimir Kaminer wird in Berlin verfilmt. Die Geschichte über drei unzertrennliche junge Russen, die im Sommer 1990 nach Deutschland immigrieren, wird seit Montag gedreht, wie die zuständige Agentur mitteilte. Die Hauptrolle spielt Matthias Schweighöfer (“Zweiohrküken“). Dazu kommen Friedrich Mücke und Christian Friedel.

Das russische Trio hat nur ein paar Rubel in der Tasche, als es direkt nach dem Mauerfall in Ost-Berlin ankommt. Mit Frechheit, Humor und russischem Charme wollen die drei dennoch ihre Träume zur Zeit des Umbruchs verwirklichen.

Produzent des Films ist Christoph Hahnheiser, die Regie führt Oliver Schmitz. Gedreht wird bis Mitte Mai, zum Teil an Originalschauplätzen in Berlin und Brandenburg. Mit „Russendisko“ gelang Kaminer ein Bestseller. Das Buch wurde mehr als eine Million Mal verkauft.