Echo 2011

Lena und Bruno Mars treten in Berlin beim Echo auf

Die Namen der ersten zwei Liveacts sind raus, die ersten Nominierten ebenfalls: Große Stars werden wieder zur Verleihung des Echo in Berlin erwartet. Deutsche Musik soll dieses Jahr besonders gewürdigt werden. Da passt es, dass eine deutsche Sängerin moderiert.

Große Namen auf den Listen mit den Echo-Nominierungen: Künstler wie Shakira, Take That und die Black Eyed Peas sind in der Vorauswahl für den wichtigsten deutschen Musikpreis, wie die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. (BVMI), mitteilte.

Unter den Nominierten in der Kategorie „Künstler den Nominierten in der Kategorie “Künstler National Rock/Pop„ ist auch Peter Maffay. “Der Echo ist zu Recht der wichtigste Musikpreis, den wir haben", sagte er. “Nominiert zu sein, ist etwas, das viele anstreben, aber nur wenige erreichen können."

Es sei erfreulich, dass unter den Nominierten so viele gestandene Künstler seien, sagte Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI. Nominierte Künstler wie Nena, Nina Hagen und Reinhard Mey hätten sich durch harte Arbeit und Kreativität über viele Jahre halten können. Dabei sei es Ihnen gelungen, generationsübergreifende Fan-Gruppen aufzubauen: “Peter Maffay ist einem Fünfzigjährigen genauso bekannt wie einem Zwanzigjährigen", sagte Drücke.

Die Moderation der Verleihung übernimmt die Sängerin Ina Müller. “Ich habe etwas Schiss davor, freue mich aber auch darauf", sagte die TV-Moderatorin und Musikerin am Donnerstag. Sie wolle bei der Veranstaltung etwas “Pflegeleichtes" tragen, “wo man die Schweißflecken nicht sieht". Ina Müller war selbst dreimal für einen Echo in der Kategorie “Beste Künstlerin national Rock/Pop" nominiert. Mit der Moderation tritt sie die Nachfolge von Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel an.

Neue Single von Bruno Mars

Der Deutsche Musikverband will mit dem Echo dieses Jahr besonders den Erfolg deutscher Musiker im Ausland würdigen. “Deutsche Musik ist wieder im Kommen", sagte Drücke. Deshalb hätten die Veranstalter die Kategorie “Bester nationaler Act im Ausland" wieder neu eingeführt. Zuletzt habe es diese Kategorie im Jahr 2000 gegeben. Neu geschaffen wurde auch der “Radio-Echo", für den das Publikum ab dem 14. Februar online abstimmen kann. Noch sind aber nicht alle Nominierungen bekannt gegeben worden.

Grand-Prix-Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut wird auf der Verleihung ihren Song für den Eurovision Song Contest in Düsseldorf vorstellen. Lena sei eine Künstlerin, die vergangenes Jahr Erstaunliches geleistet habe, sagte Gerd Gebhardt vom BVMI. Weiterer Show-Act ist der Hawaiianer Bruno Mars, der seine aktuelle Single “Grenade" vorstellt.

Live-Stream im Internet

Die Deutsche Phono-Akademie verleiht den Deutschen Musikpreis Echo in insgesamt 25 Kategorien, darunter die Auszeichnungen für den erfolgreichsten Künstler, die erfolgreichste Künstlerin und die erfolgreichste Gruppe. Für die Nominierungen werden die Chartpositionen des Vorjahres ausgewertet.

Der Echo ist der wichtigste deutsche Musikpreis, er ist international anerkannt. Die Preisverleihung findet am 24. März in Berlin statt, dabei feiert der Echo sein 20-jähriges Jubiläum.

Die Organisatoren erwarten zu der Veranstaltung etwa 3500 Gäste. Rund 1000 Karten gehen innerhalb der nächsten zwei Wochen in den freien Verkauf. Der genaue Termin ist noch unbekannt.

Geplant ist eine umfangreiche Kooperation des Echo mit den ARD-Pop- und Jugendwellen: Ebenfalls in Planung ist ein Live-Stream der Show bei Das Erste.de . Vom Roten Teppich wird der rbb ab 18.50 Uhr live für Das Erste berichten. Ab 20.15 Uhr wird die Verleihung live im Ersten übertragen. Im Anschluss folgt das einstündige Special “20 Jahre Echo„ mit den besten Momenten aus zwei Jahrzehnten.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.