Laura Dünnwald

Ex-"Tagesschau"-Sprecherin wechselt zu ProSieben

Laura Dünnwald war die jüngste Sprecherin in der Geschichte der Tagesschau. Nun wird sie die ProSieben-Nachrichtensendung "Newstime" moderieren.

Foto: picture-alliance/ ZB / picture-alliance/ ZB/dpa-Zentralbild

Einstmals war sie die jüngste „Tagesschau“-Sprecherin der ARD, jetzt wechselt Laura Dünnwald zum Privatsender ProSieben. Ab 20. Januar wird die 36-Jährige die 18-Uhr- Nachrichtensendung „Newstime“ präsentieren, teilte der Münchner Privatsender mit. Sie wechselt sich als Nachfolgerin von Christiane Gerboth in der Moderation mit dem Chefsprecher Michael Marx ab.

Im Jahr 2001 kam Laura Dünnwald von RTL zur ARD und wurde mit 26 Jahren jüngste Sprecherin der „Tagesschau“, ab 2005 moderierte sie auch die Hauptausgabe um 20 Uhr. Ende 2007 ging sie in eine Babypause, derzeit moderiert Dünnwald das Deutsche-Welle-Magazin „Euromaxx“ und die Nachrichtensendung „Eins Extra Aktuell“ beim ARD- Digital-Ableger Eins Extra. Dort ist sie im Dezember noch eine Woche lang zu sehen, hieß es vom zuständigen ARD-Sender NDR.

Zu ihrem Wechsel sagte Dünnwald laut ProSieben-Pressemitteilung: "'Newstime' ist ein äußerst attraktives Nachrichten-Format, mit dem ich mich voll identifizieren kann. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei ProSieben."