Bauhaus-Archiv Berlin

Die Jubiläumsschau im Martin-Gropius-Bau

Leer, hell und von Licht durchflutet - das Bauhaus-Archiv am Landwehrkanal zeigt sich in diesem Sommer offen wie nie: Als Museum ohne Exponate werden die Ausstellungshallen erstmals wieder in ihrem ursprünglichen Zustand präsentiert. Unter dem Titel "schön anzusehen" zeigen sich vom 10. Juli in den bisher aus konservatorischen Gründen abgedunkelten Hallen neue Ausblicke und Perspektiven.

Parallel dazu wird sich das Bauhaus-Archiv im Sommer auch in der Ausstellung "Modell Bauhaus" im Martin-Gropius-Bau präsentieren - Eröffnung ist am 22. Juli. Erstmals überhaupt werden hier nicht nur die deutschen Sammlungen Berlin, Dessau und Weimar zusammen ausgestellt, sondern um Arbeiten erweitert, die von Bauhäuslern ins US-Exil mitgenommen und dortigen Einrichtungen wie dem Museum of Modern Art in New York und dem Busch-Reisinger-Museum der Harvard Universität übereignet wurden.

Das Bauhaus-Archiv erforscht und präsentiert Geschichte und Wirkungen des Bauhauses von 1919 bis zur Schließung 1933 durch die Nazis. In dem von Walter Gropius entworfenen Gebäude befindet sich die weltweit umfangreichste Sammlung zur Geschichte der Schule und zu allen Aspekten ihrer Arbeit.