Leute

Markus Semmlers Focaccia von Tomaten und Oliven

Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Hauptstadt ein Gericht zu. Heute: Focaccia von Markus Semmler.

Sonntagsrezept Markus Semmler Focaccia

Sonntagsrezept Markus Semmler Focaccia

Foto: Promo / BM

Rezepte für die Berliner Morgenpost: Jeden Sonntag bereitet ein Spitzenkoch der Hauptstadt ein Gericht zu. Heute: Focaccia von Markus Semmler.

Zutaten (für ein Blech):

700 g Mehl (550er), 3 Eigelb, 150 ml Tomatenöl (das Öl der eingelegten Tomaten), 30 ml Olivenöl, 300 ml Wasser, 20 g Salz, 1 Würfel Hefe (42g), Prise Zucker, 4 Zweige Thymian, 2 Zweige Rosmarin, 20 eingelegte getrocknete Tomaten, 15 schwarze Oliven, 350 ml Milch, 3 Eier, 500 g Frischkäse (wir nehmen gerne Ziege oder Schaf), Prise Salz, Zucker, Rosmarin, Thymian, Knoblauch o. ä. nach Geschmack.

Zubereitung:

Thymian und Rosmarin fein hacken, Tomaten in Streifen und die Oliven in Ringe schneiden. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Den Teig ca 15. Minuten ruhen lassen. Das Backblech mit Pergament auslegen.

Den Teig auf einem Blech ausrollen und mit einer Gabel spicken. Die Oliven, Tomaten und Kräuter darauf verteilen. Die Focaccia mit Olivenöl beträufeln und mit grobem Meersalz bestreuen. Nun die Focaccia an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 230° C vorheizen. Focaccia 15 bis 20 Minuten nach gewünschtem Bräunungsgrad backen.

Die Milch mit den Gewürzen aufkochen und passieren, mit dem Ei zur Rose abziehen (erhitzen auf 72° C), vom Herd nehmen und den Frischkäse einarbeiten, nach dem Abkühlen in der Maschine eisen. Dazu reichen wir in Olivenöl geröstete Fenchelsalami.

Weitere Rezepte finden Sie hier

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.