Flughafen BER

Mehr Fluggäste zum Start der Sommerferien erwartet

Tipps für den Sommerurlaub in Pandemie-Zeiten

Tipps für den Sommerurlaub in Pandemie-Zeiten

Die Corona-Zahlen in Europa sinken, der Sommer kommt. Doch wer in den Urlaub fahren will, muss in Pandemie-Zeiten immer noch einiges beachten.

Beschreibung anzeigen

Zum Start der Sommerferien werden am Flughafen BER bis zu 50.000 Passagiere am Tag erwartet.

Berlin. Zum Start der Sommerferien werden mehr Fluggäste in Berlin erwartet als im Jahr zuvor. Besonders an den klassischen Ferienreisetagen, Freitag und Sonntag, werde mit bis zu 50.000 Passagieren am Tag gerechnet, teilte der Flughafen Berlin-Brandenburg mit. Im Vorjahr seien es an einzelnen Tagen rund 30.000 Fluggäste gewesen.

Insgesamt sind dies dennoch deutlich weniger Reisende als noch vor der Corona-Krise: 2019 habe es bis zu 120.000 Passagiere an Spitzentagen gegeben, hieß es in einer Mitteilung. Die Sommerferien in Berlin und Brandenburg beginnen am Donnerstag.

Mehr Gäste sorgen auch für mehr Flugangebote. So sollen im Juli und August von der Hauptstadt aus mehr als 160 Ziele in 50 Ländern angeflogen werden. "Damit erreicht der Flugplan ab Berlin fast das Angebotsniveau des Sommerflugplans 2019", teilte der Hauptstadtflughafen BER mit.

Lesen Sie auch: Urlaub trotz Corona: Diese Regeln und Einschränkungen gelten

Flughafen BER: Spanien, Türkei und Griechenland beliebte Reiseziele

Besonders viel angesteuert werden demnach beliebte Urlaubsziele in Europa wie Spanien, die Türkei oder Griechenland. "Wir merken, dass die Leute raus und in den Urlaub wollen", sagte eine Sprecherin. Daher gebe es auch neue Reiseziele wie das griechische Thira.

Viele Menschen werden wohl das erste Mal von dem im Herbst eröffneten BER in ihren Urlaub starten. "Der erste Reisesommer von unserem neuen Flughafen ist auch für uns etwas Besonderes", sagte Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung des Flughafens.

Auch interessant: Flughafen BER: Ankunft, Parken, Corona - Alle Infos

( dpa )