Flugsimulator

Der Großflughafen BER hat doch schon eröffnet

Eigentlich steht der Öffnungstermin für den BER noch nicht fest. Wer aber Computerspieler ist, der kann den Flughafen schon besichtigen - im Flugsimulator gemütlich am heimischen PC.

Eigentlich hätte der Großflughafen BER längst eröffnet sein sollen. Wie allgemein bekannt, ist er das nicht, zumindest nicht in der Realität.

Denn die Enwickler von Aerosoft haben das geschafft, was den Planern, Entwicklern, Aufsichtsräten und Bauarbeitern bislang nicht gelungen ist - sie haben den BER eröffnet. Spieler des MS-Flugsimulator X und der Trainingssoftware Prepar-3D von Lockheed Martin können den neuen Großflughafen Berlin-Brandenburg jetzt ansteuern: in einer Erweiterung, die Aerosoft ab sofort unter dem Namen Mega Airport Berlin-Brandenburg als Download und im Handel für rund 26 Euro anbietet. Das berichtet das IT-Newsportal Golem.de

Virtuelle Piloten können den BER bei Tag und Nacht anfliegen, wie ein eindrucksvolles Video des Programmiererteams zeigt. Das Set wurde aus zahlreichen Einzelfotos zusammengesetzt, wirkt aber absolut lebensecht. Hochaufgelöste Luftbilder zeigen den Flughafen und mehr als 100 Quadratkilometer der umgebenden Gebäude und Landschaft.

Aber auch Nostalgiker kommen auf ihre Kosten. Denn auch der alte Flughafen Schönefeld lässt sich anfliegen - obwohl der ja eigentlich mit Eröffnung des BER schließen sollte. So ganz realitätsgetreu ist das Ganze also nicht. Und bei der Gelegenheit: Auf eine Entrauchungsanlage haben die Programmierer vorsichtshalber verzichtet. Wer weiß, wenn die Erweiterung sonst auf den Markt gekommen wäre.

>>>Das große Special zum BER-Debakel finden Sie hier<<<

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.