Nach Filmriss

Filmriss: Erpresser reden Opfer Straftat ein

Zwei Erpresser redeten einem Mann in Bad Belzig ein, er habe eine Straftat begangen und erbeuteten sich daraufhin Schweigegeld.

Ein junger Mann aus Bad Belzig hatte einen Filmriss - Erpresser redeten ihm daraufhin eine Straftat ein und erpressten Schweigegeld

Ein junger Mann aus Bad Belzig hatte einen Filmriss - Erpresser redeten ihm daraufhin eine Straftat ein und erpressten Schweigegeld

Foto: imago stock&people / imago/Eibner

In Bad Belzig kam es zu einem merkwürdigen Vorfall: Erpresser haben ihrem Opfer eingeredet, er habe betrunken eine schwere Straftat begangen. Der 20-Jährige glaubte den beiden, denn er hatte einen Filmriss und konnte sich an nichts mehr erinnern. Das Opfer zahlte mehrere tausend Euro Schweigegeld an seine Erpresser, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

„Bereits zwei Wochen später kamen die Täter erneut auf den Mann zu und forderten weiteres Geld“, berichtete der Sprecher. „Verzweifelt wandte sich der Mann dieses Mal an die Polizei.“ Bei der geplanten Geldübergabe am Dienstagabend kamen Zivilpolizisten hinzu und nahmen das Erpresserpärchen fest. Dabei handelt es sich um einen 31-jährigen Mann und eine 27-jährige Frau. Welche Straftat die beiden ihrem Opfer eingeredet haben sollen, war am Mittwoch zunächst nicht zu erfahren.