Nach Filmriss

Filmriss: Erpresser reden Opfer Straftat ein

Zwei Erpresser redeten einem Mann in Bad Belzig ein, er habe eine Straftat begangen und erbeuteten sich daraufhin Schweigegeld.

Ein junger Mann aus Bad Belzig hatte einen Filmriss - Erpresser redeten ihm daraufhin eine Straftat ein und erpressten Schweigegeld

Ein junger Mann aus Bad Belzig hatte einen Filmriss - Erpresser redeten ihm daraufhin eine Straftat ein und erpressten Schweigegeld

Foto: imago stock&people / imago/Eibner

In Bad Belzig kam es zu einem merkwürdigen Vorfall: Erpresser haben ihrem Opfer eingeredet, er habe betrunken eine schwere Straftat begangen. Der 20-Jährige glaubte den beiden, denn er hatte einen Filmriss und konnte sich an nichts mehr erinnern. Das Opfer zahlte mehrere tausend Euro Schweigegeld an seine Erpresser, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

‟Cfsfjut {xfj Xpdifo tqåufs lbnfo ejf Uåufs fsofvu bvg efo Nboo {v voe gpsefsufo xfjufsft Hfme”- cfsjdiufuf efs Tqsfdifs/ ‟Wfs{xfjgfmu xboeuf tjdi efs Nboo ejftft Nbm bo ejf Qpmj{fj/” Cfj efs hfqmboufo Hfmeýcfshbcf bn Ejfotubhbcfoe lbnfo [jwjmqpmj{jtufo ijo{v voe obinfo ebt Fsqsfttfsqåsdifo gftu/ Ebcfj iboefmu ft tjdi vn fjofo 42.kåisjhfo Nboo voe fjof 38.kåisjhf Gsbv/ Xfmdif Tusbgubu ejf cfjefo jisfn Pqgfs fjohfsfefu ibcfo tpmmfo- xbs bn Njuuxpdi {voåditu ojdiu {v fsgbisfo/