Unglück

Großmutter und Enkel bei Hausbrand getötet

Eine Großmutter und ihr vierjähriges Enkelkind sind in der Nacht auf Donnerstag bei einem Brand in Brandenburg ums Leben gekommen. Der Hausbesitzer und Großvater des Kindes konnte sich in Sicherheit bringen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Premnitz (Havelland) sind in der Nacht zum Donnerstag die Ehefrau und das vierjährige Enkelkind des Hausbesitzers ums Leben gekommen.

Der 59-Jährige hatte sich noch rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen können, berichtete gestern die Polizei. Der Mann wurde mit einem Schock und leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebrachte. Die Frau und das Kind seien vermutlich an einer Rauchvergiftung gestorben, sagte ein Polizeisprecher.

Nachbarn hatten gegen 22.30 Uhr Hilfeschreie und Feuer aus dem Wohnhaus in einer Eigenheimsiedlung am Stadtrand gemeldet. Feuerwehren aus Premnitz, Rettungsdienste und Notärzte waren mit mehr als 40 Helfern vor Ort. Die Feuerwehr konnte den Brand erst löschen, nachdem das Gebäude bereits weitgehend ausgebrannt war. Das Haus ist nach Polizeiangaben nicht mehr bewohnbar. Mit Hilfe von Spezialisten des Landeskriminalamts sollte die Unglücksursache geklärt werden. Brandenburgweit brannten in den vergangenen Tagen mehrere Häuser und Wohnungen. Ein 64-jähriger Mann starb bei einem Wohnungsbrand in Haidemühl (Spree-Neiße). In Eisenhüttenstadt mussten nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus fünf Bewohner mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.