Klima-Krise

Extreme Dürre: Pankow streicht Grillen im Mauerpark

| Lesedauer: 2 Minuten
Vorigen Sonntag noch erlaubt, ab sofort vom Bezirksamt Pankow verboten: Grillen im Mauerpark befördert die Gefahr eines Steppenbrands auf der verdorrten Wiese.

Vorigen Sonntag noch erlaubt, ab sofort vom Bezirksamt Pankow verboten: Grillen im Mauerpark befördert die Gefahr eines Steppenbrands auf der verdorrten Wiese.

Foto: Thomas Schubert / Berliner Morgenpost

Seit Wochen kaum Regen: Angesichts verdorrter Wiesen im Mauerpark verbietet der Bezirk Pankow einen Freizeitspaß. Doch es gibt Hoffnung.

Berlin.  Rauchschwaden über der Liegewiese, sie gehören gerade an Sonntagen fast zum Selbstverständnis des Mauerparks. Doch nun hat der Bezirk Pankow das Grillen zeitweise verboten. Aufgrund der starken Dürre in diesem August müssen sich Parkbesucher bei dieser beliebten Freizeitbeschäftigung einschränken. „Wegen der extremen, anhaltenden Trockenheit ist ab sofort das Grillen auf der ausgewiesenen Grillfläche im Mauerpark befristet bis zum 15. September nicht weiter gestattet“, teilte das Grünflächenamt am Mittwoch mit.

Zusätzlich finden Besucher Aushänge, die auf eine akute Brandgefahr hinweisen - sie sollen auf das Wegwerfen von Glasflaschen, Zigaretten und Wasserpfeifen-Asche verzichten. Mit Kontrollen des Ordnungsamtes zum Grillverbot sei zu rechnen, betont der Bezirk – so dass Grill-Fans ein Bußgeld riskieren, wenn sie trotzdem Würstchen auf den Rost legen.

Bezirk Pankow kann übernutzte Liegewiese nicht mehr retten

Es ist nicht das erste Mal, dass der Bezirk aufgrund von Trockenheit Maßnahmen zum Schutz des Mauerparks ergreift. Bereits in den Dürre-Sommern 2018 und 2019 verzichtete man auf die Genehmigung von Veranstaltungen auf Wiesen von stark strapazierten Grünanlagen und brief sich auf die Folgen des Klima-Wandels.

Am Mauerpark lässt sich zugleich studieren, wie unterschiedliche Pflege-Vereinbarungen sich auf das Stadtgrün auswirken können. So werden die Wiesen der 2020 eröffneten neuen Parkhälfte dank eines besonderen Budgets bis heute intensiv gewässert und vor Schäden bewahrt. Auf der Liegewiese im alten Teil des Mauerparks hingegen kann das Bezirksamt Pankow mit seinen Mitteln die Vertrocknung des Rasens nicht verhindern. Hier befinden sich auch die offiziellen Grillzonen, die nun nicht mehr zur Verfügung stehen.

Abonnieren Sie den Pankow-Newsletter der Berliner Morgenpost

Eine dauerhafte Besserung soll sich durch die komplette Sanierung des alten Mauerparks ab dem kommenden Jahr ergeben. Als wesentlicher Bestandteil des Projekts gilt die neue Anlegung der geschundenen Wiese – und die Einrichtung eines Bewässerungssystems, was Dürreschäden sowohl am Sonnenhang als auch auf dem Rasen im Grillbereich künftig vermeiden helfen soll.

Lesen Sie mehr zum Mauerpark im Bezirk Pankow:

Vier Jahre Bauzeit: So läuft die Sanierung des Mauerparks

Warum der Mauerpark teils glänzt und teils verfällt

Mauerpark Berlin: Sanierte Kartoffelhalle wird Parkkulturzentrum