Charlottenburg

Palästinenser-Protest in Nähe von Synagoge bleibt friedlich

Etwa 200 Personen bildeten in Charlottenburg eine Menschenkette. Im Vorfeld befürchtete Übergriffe gegen Juden blieben aus.

Die Demonstranten bildeten am Wittenbergplatz eine Menschenkette

Die Demonstranten bildeten am Wittenbergplatz eine Menschenkette

Foto: BM

Am Freitagabend haben etwa 200 Menschen in der Nähe der Synagoge an der Joachimsthaler Straße eine Menschenkette gebildet. Zu der Aktion hatte die „Palästinensische nationale Arbeitskommission“ aufgerufen. Die Aktivisten drückten, nach Polizeiangaben friedlich, ihre Solidarität mit palästinensischen und arabischen Gefangenen und Hungerstreikenden in israelischen Haftanstalten aus.

Jüdische Vertreter hatten sich im Vorfeld besorgt gezeigt. Das American Jewish Committee Berlin (AJC) befürchtete, es könne zu Gewalttaten gegenüber Besuchern der Synagoge kommen.

Mehr zum Thema:

Sorge über Palästinenser-Protest in der Nähe von Synagoge