Protest-Wochenende

Demo mit 10.000 Teilnehmern legt Sonnabend City West lahm

Dieses Wochenende haben Blockupy und weitere Bündnisse Aktionen in Berlin angekündigt. Sonnabend treffen sie sich in der City West.

Bei den Blockupy-Protesten im März 2015 in Frankfurt kam es auch zu Krawallen

Bei den Blockupy-Protesten im März 2015 in Frankfurt kam es auch zu Krawallen

Foto: AFP

Unter dem Motto „Aufsehen gegen Rassismus“ haben die Naturfreunde Deutschland für Sonnabend eine Demo mit 10.000 Teilnehmern angemeldet. Die Polizei befürchtet für die City West massive Verkehrsprobleme und rät Autofahrern, das Gebiet zu meiden. Bereits am Freitag soll es "Blockupy"-Proteste am Potsdamer Platz , Gendarmenmarkt, Neptunbrunnen (Mitte) und am Grimmzentrum (Bahnhof Friedrichstraße) geben.

Beginnen soll der Protestmarsch am Sonnabend um 14 Uhr auf dem Adenauerplatz. Von dort geht es über den Kurfürstendamm weiter über die Schlüterstraße, Kantstraße, Savignyplatz, Knesebeckstraße, Goethestraße, Steinplatz, Uhlandstraße, Budapester Straße, Nürnberger Straße, Tauentzienstraße, Wittenbergplatz, Kleiststraße, An der Urania, Schillstraße bis zum Lützowplatz. Dort ist um 18 Uhr eine Kundgebung geplant.

Die Berliner Polizei erhalte Unterstützung aus anderen Bundesländern, um einen friedlichen Verlauf der Demonstrationen zu sichern, so ein Sprecher. Zur Zahl der Einsatzkräfte werde man erst am Freitag Angaben machen.