Fahrrad-Diebstahl

Historisches Fahrrad in Weißensee geklaut - Polizei fahndet

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Polizei Berlin

Bei dem in Weißensee gestohlenen Rad handelt es sich um ein sogenanntes Niederfahrrad aus dem Jahre 1896.

Berlin. In Berlin werden pro Tag 60 Fahrräder gestohlen. Und meistens sehen die Besitzer ihre Räder nie wieder. Denn die Aufklärungsquote liegt bei mageren vier Prozent. Wer einen Fahrraddiebstahl anzeigt, bekommt zumeist nach einigen Wochen per Brief die Information über die Einstellung des Verfahrens.

In diesem besonderen Fall setzt die Berliner Kriminalpolizei auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Denn bei dem im Oktober in Berlin-Weißensee gestohlenen Rad handelt es sich um ein sogenanntes Niederfahrrad, das aus dem Jahre 1896 stammt und aufwendig restauriert wurde.

Am Freitagvormittag veröffentlichten die Ermittler Fotos des antiken Zweirads - in Verbindung mit einem Fahndungsaufruf. Bereits am 20. Oktober 2021 sei das Gefährt vor dem Wohnhaus des Besitzers in Berlin-Weißensee gestohlen worden, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Ermittler fragen nun:

  • Wer kann Angaben zum Verbleib des Fahrrades machen?
  • Wo wird bzw. wurde ein solches Rad zum Kauf, Tausch oder als Pfand angeboten?

So beschreibt die Kriminalpolizei das gestohlene Fahrrad

  • Niederfahrrad der Marke Brandt
  • Baujahr 1896
  • Rahmenfarbe schwarz
  • Bereifung 28 Zoll , Mantelfarbe rot
  • Starre Narbe
  • Karbitbeleuchtung (Acetylengaslampe)
  • Peitschenhalterung mit Peitsche am Lenker

Auf dem Foto wird das Fahrrad abweichend mit einem Lenkerkorb statt mit der Peitschenhalterung gezeigt. Vom Steuerkopfschild liegt nur eine Abbildung im unrestaurierten Zustand vor.

Hinweise bitte unter Angabe der Vorgangsnummer 211022-0930-020376 an die sachbearbeitende Dienststelle, jede andere Polizeidienststelle oder senden Sie eine E-Mail.

Fahrrad-Diebstahl in Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg ist Hotspot

Übrigens: Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner wurden im vergangenen Jahr mit 1321 in Friedrichshain-Kreuzberg die meisten Fahrräder gestohlen. Auf dem zweiten Platz folgte Charlottenburg-Wilmersdorf (951), auf dem dritten Pankow (943).

Entwendet werden die Räder dabei häufig an Abstellplätzen vor Bahnhöfen, Schulen, Sport- und Freizeitstätten oder Einkaufszentren. In den seltenen Fällen, dass Täter gefasst werden, handelt es sich fast immer um junge Männer.

( BM )