Berlin-Reinickendorf

Obduktion nach Tod einer Frau bei Wohnungsbrand

Die Feuerwehr konnte die über 70 Jahre alte Frau nur noch tot bergen. Vermutlich hat sie den Brand versehentlich selbst verursacht.

Ein Polizeiwagen steht in der Klamannstraße in Reinickendorf vor einem Wohnhaus. Eine ältere Frau ist bei einem Wohnungsbrand dort ums Leben gekommen

Ein Polizeiwagen steht in der Klamannstraße in Reinickendorf vor einem Wohnhaus. Eine ältere Frau ist bei einem Wohnungsbrand dort ums Leben gekommen

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Nach dem Tod einer Frau bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Reinickendorf soll eine Obduktion ihre Identität und die Todesursache klären. Die vermutlich über 70 Jahre alte Frau war in der Nacht zum Freitag von der Feuerwehr tot in der Wohnung im sechsten Stock des Mehrfamilienhauses in der Klamannstraße entdeckt worden.

Es könnte laut Polizei die Mieterin gewesen sein. Andere Bewohner des Hauses waren nach Angaben der Polizei und der Feuerwehr nicht in Gefahr.

Die Wohnung brannte vollständig aus. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Vermutet wird aber, dass es sich um fahrlässige Brandstiftung durch die Frau selbst handeln könnte.