Gewalt in Berlin

Männer prügeln und berauben 20-Jährigen im Park - Festnahme

Das Trio soll das am Boden liegende Opfer geschlagen, getreten und ihm schließlich Bargeld sowie das Mobiltelefon abgenommen haben.

Nach dem Überfall auf einen Mann in Berlin-Moabit sind zwei Männer festgenommen worden, die ihr Opfer auch verletzt haben sollen. Sie sollten laut Polizei noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Die 36 und 47 Jahre alten mutmaßlichen Täter sowie ein unbekannter Komplize sind verdächtig, einen 20-Jährigen am Dienstagmorgen in einem Park mit einem Messer bedroht und mit Reizgas besprüht zu haben.

Einer der Männer hatte mehrere Handys, ein Kilo Hasch, Koks und 230 Pillen bei sich

Das Trio soll das am Boden liegende Opfer geschlagen, getreten und ihm schließlich Bargeld sowie das Mobiltelefon abgenommen haben. Bei dem Jüngeren fanden die Beamten neben mehreren Handys etwa ein Kilogramm Haschisch, 20 Gramm Kokain, mehr als 230 Ecstasy-Pillen und einen vierstelligen Geldbetrag. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt.