Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Die Polizei im Einsatz (Archivbild)

Die Polizei im Einsatz (Archivbild)

Foto: Reto Klar

Mann am S-Bahnhof Gesundbrunnen niedergestochen: Am S-Bahnhof Gesundbrunnen wurde am frühen Sonntagmorgen ein Mann niedergestochen. Der Mann erlitt stark blutende Wunden und schleppte sich den Blutspuren zufolge in einen Aufzug, mit dem er aufwärts ins Freie fuhr, wie "104.6 RTL" berichtet. Dort brach er zusammen und wurde von Passanten entdeckt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Mann musste notoperiert werden. Hinweise auf den Täter gab es zunächst nicht.

Männer bedroht und beleidigt: Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Sonntag mehrere Männer in Tiergarten homophob beleidigt und bedroht. Gegen 0.20 Uhr soll der Mann in einem Park zwischen Händelallee und Straße des 17. Juni mehrere Männer aufgefordert haben, den Park zu verlassen. Dabei habe er ihnen mit einer Taschenlampe ins Gesicht geleuchtet. In der anderen Hand soll der Unbekannte einen Hammer gehalten haben. Die alarmierten Polizisten suchten die Grünanlage ohne Erfolg ab. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Festnahme nach versuchtem Straßenraub: Dem beherzten Eingreifen eines Passanten war am Sonnabendabend in Tiergarten die Festnahme eines Tatverdächtigen nach versuchtem Straßenraub zu verdanken. Unvermittelt hatte ersten Ermittlungen zufolge der 31 Jahre alte Tatverdächtige gegen 18 Uhr auf das 63-jährige Opfer eingeschlagen. Der Mann ging daraufhin zu Boden und wurde von seinem Peiniger weiter geschlagen. Der Helfer, der gerade mit seinem Auto die Straße des 17. Juni befuhr, griff ein und hielt den 31-Jähritgen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Raub auf U-Bahnhof: Insgesamt fünf Tatverdächtige haben am Sonnabendabend einen Mann auf dem U-Bahnhof Hellersdorf geschlagen und beraubt. Einer aus der Gruppe schlug dem 49 Jahre alten Opfer gegen 19.30 Uhr mit der Faust in das Gesicht, wodurch der Mann stürzte und mit dem Kopf neben einem fahrenden Zug auf den Bahnsteig schlug. Mit der Tasche ihres Opfers flüchteten die vier Männer und eine Frau. Alarmierte Polizisten konnten alle fünf bei der Absuche des Nahbereichs festnehmen. Bei einem der Tatverdächtigen wurde ein Handy entdeckt, das bei einem Wohnungseinbruch im Mai entwendet wurde.

Verkehr

Bei der S-Bahn liegen aktuell keine neuen baustellenbedingten Meldungen über Verkehrsstörungen vor.

Alle neuen Infos im S-Bahn-Verkehr erhalten Sie unter www.s-bahn-berlin.de und unter (030) 29 74 33 33.

Aktuell liegen bei der BVG keine neuen baustellenbedingten Meldungen über Verkehrsstörungen bei U- und Straßenbahn vor. Alle neuen Infos finden Sie unter www.bvg.de und unter (030) 19 44 9.

Straßenverkehr

Potsdam: In der Zeit von 8 bis 21 Uhr muss im Bereich der Berliner Vorstadt und Glienicker Brücke mit Verkehrseinschränkungen aufgrund einer Veranstaltung gerechnet werden.

Friedrichshain (1): Ab ca. 12.30 Uhr wird aufgrund einer Veranstaltung in der Mercedes-Benz Arena (Beginn 14 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Friedrichshain (2): Eine Demonstration startet um 14 Uhr an der Scheffelstraße und zieht über Samariterstraße, Rigaer Straße, Bersarinplatz, Weidenweg, Liebigstraße und Eldenaer Straße zurück zur Scheffelstraße. Bis ca. 16 Uhr kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Gesamte Innenstadt: In der Zeit von 20 bis 22 Uhr findet vom Alexanderplatz ausgehend eine Skater-Veranstaltung statt. Infolge kurzzeitiger Sperrungen im Streckenverlauf können Verkehrsstörungen auftreten.

Wetter

Anfangs ist es am Sonntag meist sonnig. Am Nachmittag und Abend nehmen die Wolken und die Neigung zu Schauern und Gewittern immer mehr zu. Vereinzelt sind dann auch Unwetter mit Hagel, Sturmböen und Starkregen mit dabei. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<