Blankenburg

Noch keine heiße Spur zur Mutter des ausgesetzten Babys

Nach dem Fund eines Neugeborenen an der Flaischlenstraße in Blankenburg sucht die Polizei weiter nach der Mutter.

Mit Mantrailerhunden wurde in der Umgebung des Fundortes nach möglichen Hinweisen auf die Mutter gesucht

Mit Mantrailerhunden wurde in der Umgebung des Fundortes nach möglichen Hinweisen auf die Mutter gesucht

Foto: Steffen Pletl / BM

Zehn Tage nach der Entdeckung eines Neugeborenen im Pankower Stadtteil Blankenburg liegen der Polizei bislang 15 Hinweise vor. Eine heiße Spur, die zu der Mutter des Mädchens führen könnten, sei bisher nicht dabei, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Die Polizei war am 6. August nach Blankenburg alarmiert worden. Ein Mann gegen 6.30 Uhr auf den Stufen seines Einfamilienhauses in der Flaischlenstraße das abgelegte Neugeborene gefunden. Das Baby wurde auf der Treppe auf einem Handtuch liegend vorgefunden und war mit einem weiteren Handtuch zugedeckt.

Das LKA 123 bittet um Mithilfe und hat folgende Fragen:

- Wer hat am 6. August zwischen 4.30 und 7.00 Uhr im Bereich der Flaischlenstraße etwas beobachtet?

- Wer kennt eine Frau, die kürzlich schwanger war oder bei der eine Schwangerschaft vermutet wurde, die nun kein Baby vorzuweisen hat?

- Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA 123) in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 - 912 555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.