Steglitz

Fahndung: Polizei sucht nach diesem Räuber

Die Polizei Berlin fahndet mit einem Phantombild nach einem Räuber. Er soll mit zwei Komplizen eine Familie in Steglitz überfallen haben.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen Räuber

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen Räuber

Foto: Polizei Berlin / BM

Mit einem Phantombild fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Räuber. Nach Angaben der Polizei soll der Mann mit zwei weiteren Komplizen am 25. Februar eine Familie in ihrer Wohnung an der Paulsenstraße in Steglitz überfallen und ausgeraubt haben.

Nach Zeugenaussagen habe das Trio am Tattag gegen 16.30 an der Tür geklingelt. Dabei sollen sich die Täter als Paketboten ausgegeben haben.

Als die Bewohner die Tür öffneten, stürmten die drei Maskierten die Wohnung. Unter Einsatz von Reizgas und körperlicher Gewalt überwältigten die Täter eine 24-jährige Frau mit ihrem einjährigen Kind sowie die 43-jährige Großmutter. Dann stahlen die Maskierten unter anderem Schmuck und Geld.

Eine 45 Jahre alte Nachbarin, die die Hilfeschreie hörte, eilte zu Hilfe. Auch sie wurde mit Reizgas attakiert. Im Anschluss flüchteten die Täter in Richtung Markel- und Treitschkestraße.

Der 24-Jährigen gelang es, einem der Räuber für einen kurzen Moment die Maske vom Gesicht zu ziehen. Nach ihren Aussagen erstellte die Polizei eine Phantomzeichnung.

Täterbeschreibung:

  • 20 bis 30 Jahre alt


  • etwa 180 cm groß

  • normale Statur

  • südländisches Aussehen, dunkler Teint, braune Augen

  • bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze, einer dunklen Hose, grauen Turnschuhen sowie einer schwarzen Sturmhaube

  • Beschreibungen der beiden Komplizen:

  • etwa 20 Jahre alt und ca. 180 cm groß, rundliches Gesicht, hohe Wangenknochen, dunkler Teint

  • eine Person trug einen leuchtend blauen Schal, die andere Person eine Trainingsjacke mit rot-weißen Schultern

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann?


  • Wer kann Angaben zu dessen Identität und/oder Aufenthaltsort machen?

  • Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt auffällige Beobachtungen am Tatort gemacht?

  • Wer kann Angaben zu den beiden Komplizen machen?

  • Wer kann Angaben zu einem möglichen Fluchtfahrzeug bzw. zur weiteren Fluchtrichtung machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4 unter der Telefonnummer (030) 4664 - 473 130 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.