Feuerwehr Einsatz

Großbrand bei Siemens in Berlin gelöscht

Ein großflächiger Brand ist auf dem Betriebsgelände der Siemensstadt ausgebrochen. Rund 100 Einsatzkräfte mussten anrücken.

Der Großbrand auf dem Betriebsgelände der Siemensstadt an der Paulsternstraße ist gelöscht. Gebrannt hatte es im Keller des Siemensgebäudes. Dort sind Kondensatoren gelagert, die mit Öl gefüllt sind, weswegen es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Rund 100 Einsatzkräfte mit 24 Fahrzeugen rückten aus, um das Feuer zu kontrollieren. Am Nachmittag war das Feuer gelöscht, teilte eine Feuerwehrsprecherin der Berliner Morgenpost mit. Verletzte sind bisher nicht bekannt. Es werde weiterhin nach möglichen Glutnestern auf dem Gelände gesucht.

Anwohner im Umkreis von zwei Kilometern sollten Fenster und Türen geschlossen halten, hieß es. Diese Warnung wurde inzwischen wieder aufgehoben. Die Feuerwehr war kurz vor 12 Uhr alarmiert worden. Zur Ursache des Brandes war am Nachmittag noch nichts bekannt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste zudem ein an das Betriebsgelände von Siemens angrenzendes Einkaufszentrum wie auch weitere Gebäude auf dem Siemensareal evakuiert werden.