Schöneberg

Nach Rabbiner-Überfall - Keine Spur zu Tätern

Rund einen Monat nach dem brutalen Überfall auf einen Rabbiner in Berlin-Schöneberg hat die Polizei noch immer keine heiße Spur zu den Tätern. Die Ermittler suchten nach wie vor intensiv nach vier Jugendlichen mit vermutlich arabischen Wurzeln, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Insgesamt seien rund 30 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

Die Täter hatten am 28. August den 53-jährigen Daniel Alter vor den Augen seiner kleinen Tochter attackiert und antisemitisch beschimpft. Der Rabbiner war mit der jüdischen Kopfbedeckung Kippa unterwegs. Der Fall hatte in Deutschland eine heftige Diskussion über Antisemitismus und die Sicherheit von Juden entfacht. Danach gab ein mehrere Solidaritätsaktionen.