Pankow

Rumäne lebensgefährlich mit Messer verletzt - Tatverdächtige festgenommen

Am Ostersonntag wurde gegen 9 Uhr ein 38-jähriger Rumäne schwer verletzt vor einem Internetcafé an der Hermann-Hesse-Straße in Berlin-Pankow aufgefunden. Er hatte lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen und konnte durch eine sofortige Operation gerettet werden.

Die Ermittlungen der 8. Mordkommission führten Mittwoch zur Festnahme von zwei 23- und 29-jährigen Tatverdächtigen, die bereits wegen mehrerer Eigentums- und Roheitsdelikte in Erscheinung getreten sind.

Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand ist der Hintergrund der Tat die gewaltsame Forderung von Geld- und Wertgegenständen vom Opfer. Gegen den 29-jährigen Tatverdächtigen lag deswegen bereits ein Haftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten vor, der am heutigen Tag verkündet wird. Sein Komplize wird heute zum Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Mordes einem Richter vorgeführt.