Wedding

Rohrbombe löst Polizeieinsatz aus

Ein verdächtiger Gegenstand, den eine Passantin gegen 14 Uhr entdeckt hatte, löste am Donnerstag einen umfangreichen Polizeieinsatz aus. Eine Frau hatte am Nordufer eine Tüte mit einem darunterliegenden Metallzylinder an der Uferböschung liegen sehen und die Polizei alarmiert. Spezialisten des Landeskriminalamtes untersuchten den Fund daraufhn und stuften sie als Sprengvorrichtung ein.

Nachdem umliegende Straßen gesperrt und alle Menschen in Sicherheit gebracht waren, wurde die Konstruktion entschärft. Die Reste der Sprengvorrichtung brachten die Kriminaltechniker in einem Sicherheitsbehältnis zum Sprengplatz Grunewald. Gegen 18 Uhr wurden alle Verkehrsmaßnahmen beendet.