Brandenburg

Tatverdächtige wegen Raubes in Beeskow verhaftet

Zwei junge Männer wurden vom Amtsgericht Fürstenwalde in Untersuchungshaft genommen. Sie werden beschuldigt, in der Nacht zum 18. Februar 2011 einem 44 Jahre alten Mann im Obdachlosenheim in Beeskow, in dem auch einer der Tatverdächtigen wohnt, im Streit um Geld mit einer Schere mehrere Stichverletzungen in den Oberschenkel und der Schulter zugefügt zu haben. Außerdem sollen sie dem Obdachlosen gegen den Kopf getreten haben. Anschließend, so der Vorwurf, entwendeten sie ihm u.a. seinen Flachbildfernseher und einen Reciver. Nach der Tat sollen sie das Gebäude verlassen und mit dem Zug nach Frankfurt (Oder) gefahren sein.

Eine Betreuerin fand den stark blutenden Mann gegen 4 Uhr im Sanitärbereich des Heimes und rief die Polizei.

Die Kriminalpolizei hatte die beiden Tatverdächtigen nur wenige Stunden später in der Wohnung des 24 Jahre alten Tatverdächtigen in Frankfurt (Oder) vorläufig festgenommen, das Diebesgut gefunden und Beweise sichergestellt. Die Tatverdächtigen sind geständig. Der Haupttäter (22) ist mehrfach polizeibekannt und wird als gewalttätig eingestuft. Beide standen zum Zeitpunkt der Tat unter Alkoholeinfluss.

Ihr Opfer musste wegen der starken Kopfverletzungen in ein Klinikum verlegt werden.