Promi-Party

Mit Bryan Adams nachts im Naturkundemuseum

Das „Zoo Magazine“ feiert in Berlin zehnten Geburtstag. Bryan Adams hatte zum festlichen Dinner ins Naturkundemuseum eingeladen. Unter den Gästen waren Stars wie Daniel Brühl und Nadja Auermann.

Zum Dinner mit Dinosaurier hat sich am Mittwochabend eine kleine Runde aus Mode-, Film-, Kunst- und Musikschaffenden im Naturkundemuseum an der Invalidenstraße getroffen. Geladen hatte der kanadische Sänger Bryan Adams, zusammen mit Mitbegründer und Chefredakteur Sandor Lubbe sowie Creative Director José Klap, um den zehnten Geburtstag seines „Zoo Magazine“ zu feiern.

Das Magazin mit Sitz in Amsterdam wurde in Berlin gegründet. Der Titel ist eine Hommage an die Stadt und eine Referenz auf Christiane F.s Bestseller „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Und so begingen die Macher ihren ersten runden Geburtstag mit einer 400 Seiten starken Berlin-Ausgabe. „Wir haben 2004 die Gründung von ,Zoo’ in Berlin gefeiert, also dachten wir, es wäre eine gute Idee, heute auch wieder hier zu feiern“, sagte Bryan Adams, der zu dem Anlass extra für einen Tag angereist war.

Als Repräsentanten der Hauptstadt-Bohème begrüßte er unter anderen die Schauspieler Daniel Brühl und Katharina Schüttler, Model Nadja Auermann und ihre Kollegin Veruschka von Lehndorff, Designer Wolfgang Joop sowie den Regisseur Oskar Roehler in Mitte. Sie sollten als Erste in den Genuss kommen, „Zoo’s Berlin Issue“ – laut Herausgeber ein Tribut an die Stadt, ihre lebhafte Geschichte sowie an ihre jungen Talente – in Augenschein zu nehmen.

„Bryan Adams ist ein alter Freund von mir. Ich habe ihn in den 90er-Jahren backstage bei einer Show kennengelernt“, verriet Nadja Auermann. „Da waren immer sehr viele Männer, aber er hat schon sehr herausgestochen“, so das Top-Model. Für Wolfgang Joop steht auch ein besonderer Geburtstag vor der Tür. Die nahende 70 ist für den Designer ebenfalls Grund zum feiern. „Ich habe sehr viel Glück im Leben gehabt“, so der Potsdamer. „Ich habe den Teufel oft am Schwanz gezogen, aber er hat mich nie gebissen.“

Bryan Adams ließ es sich nicht nehmen, jeden seiner Gäste vor dem Dinner am Eingang zu begrüßen. Am Fuße des großen Brachiosaurus-Skelettes erwartete dies Gäste ein Drei-Gänge-Menü des Berliner Caterers Optimahl: Schaumsüppchen von jungem Spinat mit weißer Trüffelhaube und gebackenen Austernpilzen, wahlweise Kartoffel-Sellerietarte, Kalbsrücken oder gegrillter Zander und zum Abschluss ein Delice von Valhronaschokolade mit Zwergorangen und Minze.