RTL

Spielerfrau Lena Gercke mit Hoffnung auf den großen TV-Coup

Angeblich will der Privatsender Lena Gercke groß rausbringen und plant mit ihr bereits eine Show. Das Model moderiert bereits „Das Supertalent“. Auch eine andere Sendung steht zur Debatte.

Foto: Henning Kaiser / dpa

Natürlicher als Sylvie Meis, jünger als Heidi Klum und dicker im Show-Geschäft als ihre Spielerfrau-Kolleginnen Cathy Fischer (ihr Freund ist Mats Hummels), Sarah Brandner (Bastian Schweinsteiger) und Mandy Capristo (Mesut Özil): Top-Model Lena Gercke hat anscheinend beste Chancen, groß Karriere zu machen.

Wie die „Bild“ berichtet, will der Kölner Privatsender RTL die 26 Jahre alte Freundin von Fußball-Nationalspieler Sami Khedira zum neuen „Mega-Star“ im TV aufbauen. Aus Produktionskreisen heiße es: „Es geht natürlich um viel Geld. Für einen mehrjährigen Exklusiv-Vertrag geht es schnell um Millionen.“ Für mindestens eine große Show sei das Model bereits verpflichtet worden.

Fakt ist immerhin: RTL setzt auf die Blondine, die 2006 die erste Staffel von Heidi Klums Casting-Show „Germanys Next Topmodel“ gewonnen hat. Sie hat bereits den Platz von Sylvie Meis in der Jury von „Das Supertalent“ neben Model-Trainer Bruce Darnell, Guido Maria Kretschmer und Dieter Bohlen eingenommen – und steht angeblich auch als Moderatorin von „Let’s Dance“ zur Disposition. Blickt man auf das angeblich sehr gespannte Verhältnis von den beiden aktuellen Moderatoren Daniel Hartwich und Sylvie Meis, wäre ein Wechsel der Besetzung eine nachvollziehbare Entscheidung des Senders. Dass sie Talent zum Moderieren hat, bewies das Model bereits 2009 bis 2012, als sie das österreichische Pendant von Heidi Klums Casting-Show präsentierte. Auch bei ProSieben stand sie bereits als Moderatorin vor der Kamera.

Bislang will sich RTL nicht zu den Spekulationen äußern. Sprecherin Anke Eickmeyer gab lediglich bekannt: „Wir freuen uns, dass Lena Gercke ab Herbst wieder in der Jury vom Supertalent sitzt. Darüber hinaus sprechen wir immer mal wieder mit unseren Protagonisten über neue Formate und Ideen. Sobald es etwas Konkretes zu verkünden gibt, werden wir das tun. Derzeit ist das nicht der Fall.“