25 Jahre Einheit

U-Bahnhöfe sollen auf Ost-Berliner Gebiet öffnen

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Spätestens zum 1. September 1990 sollen sieben noch geschlossene U-Bahnhöfe der Linien U6 und U8 auf Ost-Berliner Gebiet wieder geöffnet werden.

Voraussetzung allerdings ist, dass bis dahin wie angekündigt die Personenkontrollen an den Übergängen entfallen. Weitere Bedingungen sind vorherige Sanierungs- und Ausbesserungsarbeiten im Umfang von 2,7 Millionen DDR-Mark an der Signal- und Sicherungstechnik der seit dem Mauerbau verwaisten Bahnhöfe.

Danach könnten folgende Bahnhöfe wieder genutzt werden: Auf der Linie 6 (Alt Mariendorf – Tegel) die Stationen Stadtmitte, Französische Straße, Oranienburger Tor, Nordbahnhof und Stadion der Weltjugend. Auf der Linie 8 (Hermannstraße – Wittenau): Heinrich-Heine-Straße, Alexanderplatz sowie Weinmeisterstraße.