Exklusive Zahlen

Durchschnittsgehalt in Berlin: Diese Jobs werden gut bezahlt

| Lesedauer: 6 Minuten
Gehaltsverhandlung: 5 Sätze, die man vermeiden sollte

Gehaltsverhandlung: 5 Sätze, die man vermeiden sollte

In Gehaltsgesprächen kommt es vor allem auf ein gesundes Selbstwertgefühl und die richtigen Worte an. Hier kommen 5 Sätze, auf die man im nächsten Gehaltsgespräch besser verzichten sollte.

Beschreibung anzeigen

In Berlin sind viele zufrieden mit dem, was sie verdienen. Was welcher Job bringt und wie viel Arbeitgeber zahlen – eine Übersicht.

  • Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt in Berlin? In welchem Job verdient man gut - und wer verdient am meisten?
  • Erfahren Sie hier alles über Gehälter in Berlin im Jahr 2022 und besonders gut oder schlecht zahlende Arbeitgeber.
  • Aufgeführt werden auch die Durchschnittsgehälter bei Arbeitgebern wie IBM, SAP, Siemens und Tesla - oder auch McDonald's, PIN AG oder Rewe.

Berlin. Verglichen mit vielen anderen deutschen Städten wird in Berlin noch immer schlecht verdient. Dennoch sind gut zwei Drittel der Berlin recht zufrieden mit ihrem Gehalt. Das geht aus einer Auswertung von Kununu hervor, die das Arbeitgeberbewertungsportal exklusiv für die Berliner Morgenpost vorgenommen hat.

Demnach liegen Arbeitnehmer in der deutschen Hauptstadt mit einem durchschnittlichen Brutto-Jahresgehalt von 45.858 Euro lediglich auf Platz 22 unter den von Kununu verglichenen großen deutschen Städten. Ganz vorne rangieren wenig überraschend die wirtschaftlich starken Zentren Stuttgart (56.194 Euro Brutto-Jahresgehalt), München (56.115 Euro) und Frankfurt am Main (56.015 Euro).

Lesen Sie auch: Gehalt: Wer in Deutschland wo am meisten verdient

Durchschnittsgehalt 2022: Berlin auf einem Niveau mit Mönchengladbach und Gelsenkirchen

Die Angaben zu den Gehältern basieren auf freiwilligen Angaben von Mitarbeitern der jeweiligen Unternehmen auf Kununu. Beschäftigte geben an, was sie verdienen. Daraus werden Durchschnittsgehälter erstellt. Kununu sortiert dabei Gehaltsangaben zunächst aus, die nicht innerhalb eines vorher definierten Gehaltsbandes liegen.

Erst, wenn sich eine Angabe, die außerhalb des definierten Gehaltsbandes liegt, durch weitere bestätigt, wird sie aufgenommen, so das Portal. Zur Berechnung dieser Gehaltsbänder werden verschiedene statistische Verfahren angewandt. So ergibt sich zwar kein repräsentatives, aber dennoch ein äußerst realistisches Bild über die Verdienste in Berlin.

Grafik vergrößern

Die deutsche Hauptstadt hinke bei den Verdiensten hinterher, sagt auch Dario Wilding, Sprecher bei Kununu. „Im Gehaltsranking der größten Städte rangiert die Hauptstadt aktuell im letzten Drittel und ist eher auf Augenhöhe mit Mönchengladbach oder Gelsenkirchen als mit Hamburg oder Köln“, so Wilding. Da jedoch Mietpreise oder Lebenshaltungskosten in Berlin eher mit denen in den großen deutschen Städten vergleichbar sind, könnten sich die Herausforderungen im Anwerben neuer Talente für Berliner Arbeitgeber mittel- bis langfristig verschärfen, befürchtet er.

In diesen Jobs sind die Gehälter in Berlin am höchsten

  1. Chefarzt: 129.714 Euro durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt
  2. Leitender Ingenieur: 101.586 Euro
  3. Finanzplaner: 91.200 Euro
  4. Pilot: 88.296 Euro
  5. Anwalt: 81.887 Euro
  6. Anlageberater: 73.209 Euro
  7. Steuerberater: 66.884 Euro
  8. Unternehmensberater: 64.790 Euro
  9. Wirtschaftsingenieur: 62.529 Euro
  10. Software-Entwickler: 57.163 Euro

Diese Berliner Arbeitgeber zahlen am meisten

  1. IBM: 80.795 Euro durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt
  2. Pfizer: 77.759 Euro
  3. Boehringer Ingelheim: 76.315 Euro
  4. SAP: 73.375 Euro
  5. 50Hertz Transmission: 71.878 Euro
  6. Berlin-Chemie: 67.261 Euro
  7. Stromnetz Berlin: 66.517 Euro
  8. Siemens: 64.662 Euro
  9. Vattenfall: 63.149 Euro
  10. Barmer: 61.863 Euro

Diese Berliner Arbeitgeber zahlen am wenigsten

  1. McDonald's: 30.391 Euro durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt
  2. Denns BioMarkt: 29.794 Euro
  3. Berliner Bäder-Betriebe: 29.726 Euro Euro
  4. PIN AG: 29.259 Euro
  5. Fielmann: 29.131 Euro
  6. Flink: 28.876 Euro
  7. Getränke Hoffmann: 28.189 Euro
  8. Rewe: 26.761 Euro
  9. Poco Einrichtungsmärkte: 25.206 Euro
  10. Regiocom: 22.695 Euro

Gehalt in Berlin: Auch IT-Spezialisten verdienen hier schlechter als in Köln oder Hamburg

Zwischen einzelnen Berufsgruppen an den jeweiligen Arbeitsorten gibt es daher auch große Unterschiede bei den Gehältern: So verdienen Beschäftigte aus der Versicherungsbranche in Köln im Jahr fast 11.000 Euro mehr als in Berlin. Auch IT-Spezialisten sind etwa in Köln oder Hamburg mit Blick auf das Gehalt deutlich besser aufgestellt als in der deutschen Hauptstadt. „Da liegen teilweise fast 4000 Euro zwischen vergleichbaren Berufen. So ist es für Unternehmen in Berlin schwierig, qualifizierte Fachkräfte zu locken, auch wenn für die Attraktivität der Stadt sicherlich auch gewisse Einbußen in Kauf genommen werden“, sagt Dario Wilding.

Das belegen auch die Zahlen des Portals: Bei der Frage, wie zufrieden die Berliner mit ihrem Gehalt sind, liegen die Hauptstadt-Einwohner eher im oberen Drittel – und damit fast auf dem Niveau von Frankfurt am Main. Berlin im Zufriedenheitsranking auf Position 13 der 30 größten deutschen Städte, in der tatsächlichen Gehaltstabelle ist man neun Plätze schlechter.

Pharma- und IT-Kräfte verdienen am Besten, McDonald's-Beschäftigte mit am Schlechtesten

Zu den Arbeitgebern, die in Berlin die besten Gehälter zahlen, gehören wenig überraschend vor allem Firmen aus der IT- und Pharma-Branche. Im Mittelfeld rangiert der US-E-Autobauer Tesla, der in Grünheide bei Berlin mehrere Tausend Menschen beschäftigt, der Online-Modehändler Zalando und auch der Fernbusreisenanbieter Flixbus. Eher schlecht verdienen Beschäftige der Schnellrestaurantkette McDonald’s, aber auch Mitarbeiter die Berliner Bäderbetriebe stehen mit einem Durchschnittsverdienst von weniger als 30.000 Euro am unteren Ende der Lohntabelle.

In einem Arbeitsmarkt, in dem Fachkräfte rar sind, werden die Verdienstmöglichkeiten jedoch immer mehr zum Faktor, wenn es um das Werben von Talenten geht, sagt Dario Wilding von Kununu. „Es sind die Unternehmen, die sich bei den Kandidatinnen und Kandidaten bewerben – nicht umgekehrt. Hier gilt es gute Argumente zu sammeln und dann zu kommunizieren. Ein gutes Gehalt ist ein starkes Argument im Wettbewerb um die besten Talente.“

DIW: Berlin braucht mehr industrienahe Arbeitsplätze, um Gehälter steigen zu lassen

Berlins Wirtschaftssenator Stephan Schwarz (parteilos, für SPD) hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Gehälter in Berlin weiter steigen. Aus seiner Sicht geht der Weg zu steigenden Löhnen für Berlins Beschäftigte nur über erfolgreiche Unternehmen. Wirtschaftsforscher bezweifeln allerdings, dass sich Berlins Lohnrückstand kurzfristig beheben lässt. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) attestiert der Stadt immer wieder einen Mangel an industriellen oder industrienahen Arbeitsplätzen. Mittelfristig sollte Berlin daher als Ausbildungsstätte für technische Berufe gestärkt werden, um damit für Firmen attraktiver zu werden. Zudem bräuchten industrielle Gründungen in der Stadt mehr Platz für Wachstum, so das DIW.