KV veröffentlicht Liste

In diesen Berliner Arztpraxen wird Astrazeneca verimpft

| Lesedauer: 2 Minuten
Corona: Astrazeneca bekommt neuen Namen

Corona: Astrazeneca bekommt neuen Namen

Die Aufregung um die Nebenwirkungen des Astrazeneca-Impfstoffes ist noch nicht abgeklungen. Jetzt hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass der Impfstoff einen neuen Namen erhält.

Beschreibung anzeigen

Die Kassenärztliche Vereinigung hat eine Liste mit Arztpraxen veröffentlicht, die den Impfstoff von Astrazenca verimpfen.

Berlin. In Berliner Arztpraxen eine Impfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca erhalten: Das ist in Berlin nach der Aufhebung der Priorisierung und der Freigabe für alle möglich.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat eine Liste mit Arztpraxen veröffentlicht, in denen man sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen kann. Die Liste umfasst derzeit rund 55 Adressen, überwiegend von Berliner Hausärzten.

Impfen mit Astrazeneca in Berlin: Die meisten Praxen befinden sich in der Innenstadt

Die meisten Arztpraxen befinden sich im innerstädtischen Bereich, vor allem in Mitte und in Charlottenburg. In Spandau und Marzahn-Hellersdorf gibt es derzeit jeweils nur eine Praxis, in der das Corona-Vakzin verimpft wird.

Die Liste der KV weist zudem aus, wann und wie Impfwillige einen Termin vereinbaren können. Angegeben sind Telefonnummer und E-Mail-Adressen. Zum Teil ist eine Terminbuchung auch über ein Internet-Formular möglich.

Die KV-Liste der Astrazeneca-Impfpraxen in Berlin (Stand: 6. Mai 2021) gibt es hier als PDF zum Download.

Ganz ohne Terminbuchung geht es übrigens auch: Ein Arzt in Marzahn impft jeden - auch Menschen, die bisher nicht zu den Patienten der Praxis zählen. Für die Impfung braucht es nur die Krankenkassenkarte, den Ausweis und den Impfpass. Einzige Voraussetzung ist, dass man früh genug da ist und viel Zeit mitbringt.

Astrazeneca in Berlin: Auch Menschen unter 60 Jahren können sich impfen lassen

Wer kann sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca in Berlin derzeit impfen lassen? Dazu schreibt die KV auf ihrer Website: "Die Berliner Senatsverwaltung hat die Impfprioriserung mit dem Impfstoff von AstraZeneca aufgehoben. Das heißt, es können sich nun alle Impfwilligen in Berliner Arztpraxen unabhängig von den Priorisierungsvorgaben der Coronavirus-Impfverordnung des BMG impfen lassen – also auch junge Menschen unter 60 Jahren (bislang war hier die Reihenfolge auf Personen nach Paragraf 2 und 3 der Impfverordnung begrenzt und bezog nur Personen von 60 bis 69 Jahren ein)." Alle Hintergründe zur Freigabe von Astrazeneca für alle Berliner lesen Sie hier.

Zum Impftermin sollten folgende Unterlagen mitgebracht werden:

  • Impfausweis
  • Ausgefüllter Anamnesebogen
  • Unterschriebene Einverständniserklärung

Den Anamnesebogen und die Einverständniserklärung können Sie hier herunterladen.

Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema