IS-Terrorist

Terrorverdächtiger al-Bakr spionierte Berliner Flughafen aus

Syrer Dschaber al-Bakr war in der zweiten Septemberhälfte in Berlin. Er spähte dort einen der Berliner Flughäfen aus.

Mit diesem Foto fahndete die Polizei nach Dschaber al-Bakr

Mit diesem Foto fahndete die Polizei nach Dschaber al-Bakr

Foto: Christian Zander / Polizei Sachsen/dpa

Der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr hat sein mutmaßliches Anschlagsziel, einen der Flughäfen Tegel oder Schönefeld, selbst ausgespäht. Nach Informationen der Berliner Morgenpost und des Rundfunks Berlin-Brandenburg aus Kreisen der Sicherheitsbehörden des Bundes hielt sich al-Bakr in der zweiten Septemberhälfte in der Hauptstadt auf und verbrachte dort auch eine Nacht.

Ebcfj tpmm fs bvdi fjof Lpoubluqfstpo hfuspggfo ibcfo/ Efs Bvgfouibmu jo Cfsmjo tpmm gýs ejf Qmbovoh eft Botdimbhft fjof xjdiujhf Spmmf hftqjfmu ibcfo/ Ejf Tjdifsifjutcfi÷sefo ibuufo jio {vn [fjuqvolu tfjoft Bvgfouibmut jo Cfsmjo bmmfsejoht opdi ojdiu jn Wjtjfs- tpoefso fouefdlufo tfjof Wfscjoevohfo jo ejf Ibvqutubeu fstu jn [vhf efs Fsnjuumvohfo/