Autokorso

Polizei kontrolliert PS-Boliden bei Autokorso am Kudamm

Beim Autokorso nach dem Sieg der deutschen Mannschaft hat die Polizei vier Autos angehalten. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung.

Die Polizei kontrollierte beim Autokorso nach dem Spiel Deutschland gegen die Slowakei mehrere PS-Boliden

Die Polizei kontrollierte beim Autokorso nach dem Spiel Deutschland gegen die Slowakei mehrere PS-Boliden

Foto: Jörg Krauthöfer

"Im Rahmen der EM-Jubelfeier entlang des Kudamms kontrollieren die Kollegen vier Lamborginis, die gegen die Verkehrsordung verstoßen", erklärte eine Polizeipressesprecherin. Den Einsatzkräften war bereits während des Korsos Autos durch ihre Lautstärke aufgefallen. Da die Fahrer die Zeichen der Beamten ignorierten und weiterfuhren, hielten die Beamten die Fahrzeuge gegen 21.30 Uhr zu Überprüfung an. Bei der Kontrolle kam es zu einer Auseinandersetzung. Zwei Fahrer wurden lautstark, verhielten sich provokant gegenüber der Polizei.

Mehrere Kollegen, die sich in der Nähe des Einsatzortes befanden, kamen zur Verstärkung. Die Beamten sicherten den Einsatzort und wirkten deeskalierend ein, sodass sich die Lage schnell beruhigte. An den Fahrzeugen sind keine Mängel festgestellt worden. Einige Personen bekamen Anzeigen, weil sie bei der Fahrt nicht angeschnallt waren. Einer der Fahrer soll außerdem von der Führerscheinstelle überprüft werden. Zu den Gründen gab die Sprecherin keine Auskunft. Der Einsatz wurde gegen 22.10 Uhr beendet.