Abstimmung

Horror-Kunst in Tegel - Gar nicht so schlimm?

Ein Riesen-Wandbild verärgert die Anwohner in Tegel. Nur eine knappe Mehrheit unserer Leser findet es schrecklich. Stimmen Sie mit ab!

Die Elternvertreterinnen der Kita Nordwest und Felix Schönebeck (r.) von "I Love Tegel" sind über das neue Kunstwerk nicht erfreut

Die Elternvertreterinnen der Kita Nordwest und Felix Schönebeck (r.) von "I Love Tegel" sind über das neue Kunstwerk nicht erfreut

Foto: I Love Tegel

Ein riesiges Kunstwerk an einer Hochhauswand in Tegel erhitzt die Gemüter von zahlreichen Anwohnern an der Neheimer Straße. Das mehr als 42 Meter hohe Wandbild zeigt eine trostlose Waldlandschaft vor düsteren Wolken. Darin steht ein blutüberströmtes Mädchen in seiner eigenen Blutlache. Im Hintergrund ist ein an einen Baum genagelter nackter Mensch zu erkennen. Die Darstellung der Streetart-Künstler des Projektes "Urban Nation" sorgt für erheblichen Ärger in der Nachbarschaft.

Bisher fand nur eine knappe Mehrheit unserer Leser das Wandbild schrecklich. Fast eben so viele User stimmten zu, dass Kunst nicht immer nur "schön" sein muss. Was sagen Sie? Stimmen sie ab!