Auflagen für Wirte

Warum es in Friedrichshain Probleme mit Public Viewing gibt

Public Viewing in der Simon-Dach-Straße

Public Viewing in der Simon-Dach-Straße

Foto: Amin Akhtar

Wer sich in Friedrichshain auf Fußball in der Lieblingskneipe gefreut hat, wird wohl enttäuscht. In einigen läuft der Fernseher nicht.

Draußen vor der Stammkneipe gemütlich die EM-Spiele anschauen? Wer sich in Friedrichshain auf laue Sommerabende mit kühlem Blonden und Jogis Jungs gefreut hat, wird möglicherweise enttäuscht. Denn das Bezirksamt hat Auflagen herausgegeben, die die Wirte vor große Probleme stellen.

Wie die BZ berichtet, haben Gastronomen am 13. Mai, genau einen Monat vor dem ersten Spiel, die Ansage gemacht, dass Kneipen vier Wochen vor dem ersten Spiel einen Antrag stellen müssen. Für das erste Spiel hätte der Antrag also noch am Tag der Ansage gemacht werden müssen. Das haben viele Wirte versäumt.

>> Public Viewing zur EM: Berliner Wirte klagen über Bürokratie

Außerdem fordere das Umweltamt von den Kneipen einen Tag Pause nach einem Spiel mit 21-Uhr-Übertragung. Aus Achtel- und Viertelfinale dürften ohnehin nur zwei 21-Uhr-Spiele gezeigt werden. Das fünfseitige Schreiben des Bezirkes an die Wirte verpflichte zudem zu einer rechtzeitigen Information der Nachbarn und einem Vuvuzela-Verbot.

( abo )