Neukölln

Mann bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

Bei einem Feuer in einer Wohnung in Neukölln ist der Bewohner lebensgefährlich verletzt worden. Ein Passant rettete dem Mann das Leben.

Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Neukölln ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Ein Passant sah den 51-Jährigen am Samstag von der Straße aus in seiner brennenden Wohnung. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, begab er sich gemeinsam mit zwei weiteren Helfern in das Haus in der Weserstraße und zog den verletzten Mieter in den Flur.

Die Feuerwehr konnte den Brand wenig später löschen. Der 51-Jährige kam mit lebensbedrohlichen Verbrennungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik. Zwei Helfer mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus. Die Brandursache blieb zunächst unklar.