Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. in Berlin - das ist ihr Programm

Die Queen und Prinz Philip haben den Großteil ihres Deutschland-Besuchs hinter sich. Das ist das verbleibende Programm.

Dienstag, 23. Juni:

19 Uhr: Landung auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel. Die Queen und Prinz Philip werden dann direkt ins Hotel Adlon gefahren.

Mittwoch, 24. Juni:

10.35 Uhr: Bundespräsident Joachim Gauck empfängt die Queen in Schloss Bellevue. Die Königin und Prinz Philip tragen sich in das Gästebuch ein. Danach begeben sich alle auf die hintere Gartenterrasse. Nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen und dem Abschreiten der Ehrengarde ist eine Begegnung mit Berliner Schülerinnen und Schülern vorgesehen. Angeblich handelt es sich dabei um ausgewählte Kinder von Bundestagsabgeordneten. Im Schloss soll anschließend ein "Geschenke-Austausch" stattfinden, laut Britischer Botschaft wird die Queen dem deutschen Bundespräsidenten das deutsche Buch "Briefe eines Verstorbenen" von Hermann von Pückler-Muskau überreichen. Anschließend findet ein persönliches Gespräch zwischen den Gastgebern und den Gästen statt.

>> Grafik vergrößern <<

11.15 Uhr: Queen Elizabeth II. und der Prinzgemahl fahren gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck und Daniela Schadt auf einem Boot vom Schloss Bellevue zum Bundeskanzleramt, wo ein persönliches Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel stattfinden wird. Auf einem zweiten Boot wird der Britische Botschafter Sir Simon McDonald stehen. Die Fahrt führt durch das Regierungsviertel der Stadt. Das gesamte Nordufer der Spree ist für die Öffentlichkeit zugänglich, außerdem das Südufer an der Caféterrasse des Hauses der Kulturen der Welt, die obere Ebene des Spreebogenparks und die Strecke zwischen Reichstag und Marschallbrücke. Auf der Kronprinzenbrücke warten 400 Schüler bilingualer Schulen in Berlin auf die Queen, darunter Erstklässler der Charles-Dickens-Grundschule. Die Königin und der Herzog von Edinburgh fahren mit dem Expresskreuzer "Ajax", der 1926 von der Engelbrecht-Werft als privates Boot für einen Berliner Brauereimagnaten gebaut wurde. Die Ajax wurde 2007 in schlechtem Zustand in einer Werft bei Köln entdeckt und in den folgenden drei Jahren von Grund auf restauriert.

12.05 Uhr: Die Königin und der Herzog von Edinburgh fahren mit dem Wagen von der Anlegestelle an der Spree zum Bundeskanzleramt, wo sie im Ehrenhof von Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt werden. Die Bundeskanzlerin geleitet Ihre Majestät dann in ihr Büro für ein bilaterales Gespräch, während Kanzleramtsminister Peter Altmaier im Kabinettsaal mit dem Herzog von Edinburgh sprechen wird.

12.45 Uhr: Zentrale Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Neue Wache): Die Königin legt an der Neuen Wache, der Zentralen Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, einen Kranz nieder. Am Eingang wird sie von Vizeadmiral Joachim Rühle und einer Ehrengarde empfangen. Während Ihre Majestät im stillen Gedenken verweilt, spielt ein Trompeter "Der gute Kamerad", ein Lied aus dem 19. Jahrhundert, das im Trauerzeremoniell der Bundeswehr eine Rolle spielt. Die klassizistische Neue Wache ist seit 1993 die Zentrale Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Sie wurde 1816 nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel als Wachhaus für preußische Soldaten gebaut und diente ab 1931 als Ehrenmal, zunächst für die Weimarer Republik und später für die Sowjetunion. Im Inneren des Gebäudes befindet sich direkt unter einem Rundfenster ein einzelnes Objekt: eine vergrößerte Kopie der Skulptur Mutter mit totem Sohn von Käthe Kollwitz. Die Bildhauerin schuf dieses Meisterwerk nach dem Verlust ihres Sohns im Ersten Weltkrieg.

Danach Mittagspause im Adlon

14.30 Uhr: Queen’s Lecture, Technische Universität Berlin: Bundespräsident Gauck begrüßt Queen Elizabeth II. und den Herzog von Edinburgh am Eingang der Technischen Universität (TU) Berlin und stellt ihnen den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, vor. Der Präsident der TU, Christian Thomsen, spricht ein paar Worte zur Begrüßung und stellt den Gastredner der Queen's Speech vor: Neil MacGregor ist Direktor des British Museum und designierter Gründungsintendant des Berliner Humboldt-Forums. Vor 2000 Studierenden der TU und geladenen Gästen aus der Welt der Wissenschaft und Innovation hält Neil MacGregor anschließend die Queen's Lecture. Neil MacGregors Vortrag trägt den Titel "Symbols of a Nation". Er spricht über Konzepte, Bilder und Objekte, die die deutschen kollektiven Vorstellungen von Großbritannien prägen. Die Ausstellung "Germany – Memories of a Nation", die im vergangenen Jahr im British Museum zu sehen war, vermittelte britischen Besuchern eine neue Perspektive auf Deutschlands nationale Identität. Jetzt wirft Neil MacGregor einen Blick in die umgekehrte Richtung. Nach dem Vortrag geleitet Professor Thomsen Ihre Majestät und Seine Königliche Hoheit in den Lichthof und stellt dort das Orchester vor. Das Collegium Musicum setzt sich aus Studierenden der TU Berlin und der Freien Universität Berlin zusammen. Das Orchester spielt den Marsch Nr. 1 aus Pomp and Circumstance von Edward Elgar. Danach geleitet Professor Thomsen die Königin und den Herzog von Edinburgh zu einem Tisch, an dem sich Studierende und Nachwuchsforscher versammelt haben. Zunächst führt der Nachwuchswissenschaftler Martin Berger einen Roboter und einen Hunderoboter vor, die an der TU für Forschungszwecke benutzt werden. Danach zeigt Björn Bollensdorff eine von ihm entwickelte Kamera in Form eines Balls, die 360°-Bilder aufnehmen kann. Am Konzert und anschlie-ßenden Empfang nehmen Studierende der vier großen Universitäten Berlins teil (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität, TU, Universität der Künste). Sie haben alle enge Kontakte zu Großbritannien, sei es durch studentische Austauschprogramme oder Forschungskooperationen. Bevor die Königin und der Herzog von Edinburgh die TU verlassen, tragen sie sich ins Goldene Buch der TU ein. Am Haupteingang überreicht ein Mädchen der Königin einen Blumenstrauß. Der Präsident der TU verabschiedet sich von Ihrer Majestät und Seiner Königlichen Hoheit, anschließend auch der Regierende Bürgermeister von Berlin. Bundespräsident Gauck geleitet die Königin und den Herzog von Edinburgh zu ihrem Wagen und verabschiedet sich.

Teatime im Adlon

20 Uhr: Staatsbankett im Schloss Bellevue: Das Staatsbankett ist das Herzstück der Einladung des Bundespräsidenten zum Staatsbesuch und bietet Gelegenheit zur Begegnung mit Mitgliedern der Bundesregierung und führenden Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft. Bevor sie zum Empfang der 140 Gäste des Banketts Aufstellung nimmt, begrüßt die Königin im Büro des Bundespräsidenten den Altbundespräsidenten Horst Köhler sowie die Witwen früherer Bundespräsidenten, Christina Rau und Marianne von Weizsäcker. Die Königin wird einen Toast halten - es wird die einzige Rede sein, die sie während ihres Besuches halten wird. Überraschungsgast des Abends wird der britische Premierminister, David Cameron, sein. Er fliegt am Mittwoch seiner Königin hinterher.

Donnerstag, 25. Juni:

10 Uhr: Die Queen und Prinz Philip reisen nach Frankfurt. Hier werden sie sich voraussichtlich zur Paulskirche und zum Rathaus Römer begeben.

In der Kirche möchte sich die Queen auch die Goldene Bulle ansehen, die hierfür extra vom Institut für Stadtgeschichte in die Paulskirche gebracht wird. Beim großen Mittagessen mit über 100 Gästen werden auch Verwandte der Queen und ihres Gemahls dabei sein.

18.35 Uhr: Die Queen muss wieder zurück in Berlin sein, denn hier findet die Gartenparty beim Botschafter zu ihren Ehren statt.

>> Zur Sonderseite zum Queen-Besuch <<

Freitag, 26. Juni:

10 Uhr: Elizabeth II. wird gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller einen Rundgang am Brandenburger Tor absolvieren.

Hier dürften die Berliner die größte Chance haben, die Queen einmal live zu sehen.

10.50 Uhr: Abflug von Tegel nach Celle. Die Queen besucht um 12.30 Uhr in der Nähe von Celle das frühere Konzentrationslager Bergen-Belsen, heute eine Gedenkstätte.

Das Lager wurde im April 1945 von britischen Soldaten befreit. Die Queen wird hier einen Kranz niederlegen und mit Veteranen und ehemaligen Häftlingen sprechen.

13.30 Uhr: Verabschiedung am Flughafen Celle. 600 Bürger, die sich über das Internet angemeldet hatten, dürfen dabei sein und der Queen zum Abschied ihres Deutschlandbesuchs winken.

Für die Autofahrer wird es in den kommenden Tage neng: Das sind die Sperrungen in der Innenstadt.