Wetter

Spätestens am Freitag kommt der Frühling nach Berlin

Das wechselhafte Aprilwetter hat vielen Berlinern die Oster-Ausflüge vermiest. Doch damit ist es bald vorbei: In den nächsten Tagen klettern in der Hauptstadt die Temperaturen.

Foto: Krauthoefer

Nach dem wechselhaften Wetter am Osterwochenende steht nun endlich der Frühling in den Startlöchern: Stück für Stück klettern die Temperaturen in den kommenden Tagen nach oben.

Spätestens am Freitag dürfte dann das unstete Aprilwetter endgültig vorbei sein. Dann klettern die Temperaturen in Berlin auf 19 Grad - mit viel Sonnenschein und nur wenigen Wolken. Am kommenden Sonnabend gibt es in der Hauptstadt sogar 21 Grad.

„Ruckzuck wird es etwa zehn Grad wärmer“, sagt DWD-Meteorologe Christoph Hartmann. „Die Sonne wird ein täglicher Gast bleiben.“

Bis dahin muss man sich allerdings noch ein wenig gedulden: Am Ostermontag bringen die Ausläufer eines Islandtiefs noch einmal Wolken und kalte Ostseeluft, wie der Deutsche Wetterdienst am Sonntag in Offenbach mitteilte.

Die Folge sind vereinzelt Regen und Temperaturen von sechs bis zehn Grad – durch den kalten Wind liegen die gefühlten Werte allerdings um die null Grad.

Vorsicht bei Waldspaziergängern

Mit dem Waldspaziergang sollte man übrigens nach wie vor noch etwas waren: Das Orkantief „Niklas“ hat in vielen Wäldern Schäden angerichtet. Spaziergänger sollten deshalb ihren Streifzug durch den Wald noch etwas aufschieben, bis die Aufräumarbeiten beendet sind. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände hin.

Nach schweren Stürmen hängen viele losegebrochene Äste in den Baumkronen oder Bäume stehen schräg, die teilweise entwurzelt wurden. Diese Äste können mit der nächsten Windböe plötzlich herunterfallen.