„Sportgewalt“-Datei

Zahl der Fußball-Hooligans in Berlin steigt

An diesem Montag befasst sich der Innenausschuss des Abgeordnetenhauses mit dem Thema Sicherheit bei Sportveranstaltungen. Die Zahl der gewaltbereiten Fans steigt - besonders bei Hertha BSC.

Foto: Oliver Mehlis / dpa

Die Zahl gewalttätiger Fußball-Hooligans in Berlin ist weiter gestiegen. Die Polizei registrierte zuletzt 1612 Anhänger der Szene in ihrer „Sportgewalt“-Datei, davon waren bis auf wenige Ausnahmen alle Fußball-Vereinen zuzuordnen. Das geht aus einer Antwort von Innenstaatssekretär Bernd Krömer auf eine Anfrage des Piraten-Abgeordneten Christopher Lauer hervor. Ende Juli 2014 lag die Zahl der Hooligans in Berlin noch bei 1554, drei Jahre zuvor waren es 1267. An diesem Montag befasst sich der Innenausschuss des Abgeordnetenhauses mit dem Thema Sicherheit bei Sportveranstaltungen.

Besonders im Umfeld des Bundesligaklubs Hertha BSC tummeln sich immer mehr gewalttätige Fans. Registrierte die Polizei zum Ende der Saison 2008/09 noch 160 gewaltbereite Fans, waren es zuletzt schon 465. Die Zahl der gewaltsuchenden Hooligans stieg von 30 auf 70. Hertha BSC liegt mit insgesamt 535 gewalttätigen Fans inzwischen sogar vor den beiden Fußballklubs 1. FC Union (473) und BFC Dynamo (506).