Protest

1200 Menschen demonstrieren in Berlin für Kurden in Kobane

Vom Hermannplatz zum Oranienplatz zog eine Solidaritätsdemo für Kurden, die in der syrischen Stadt Kobane eingeschlossen sind. Mit Sprechchören forderten die Teilnehmer Hilfe im Kampf gegen den IS.

Foto: Paul Zinken / dpa

Mit einer Solidaritätsdemo haben am Sonntag in Berlin Hunderte Menschen Hilfe für die in der syrischen Stadt Kobane eingeschlossenen Kurden gefordert. Unter dem Motto „Stoppt das Massaker in Kobane“ zogen nach Polizeiangaben rund 1200 Teilnehmer vom Hermannplatz über den Kottbusser Damm in Richtung Oranienplatz. Sie forderten dabei in Sprechchören eine aktive Hilfe für die im Kampf mit der Terrormiliz Islamischer Staat in der syrischen Grenzstadt bedrohten Menschen.

Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration friedlich. Einsatzkräfte hätten allerdings sechs Menschen vorübergehend festnehmen müssen. Diese hätten gegen das Vereinsgesetz verstoßen und Parolen der verbotenen Kurdenpartei PKK gerufen.