Gewalt in Berlin

Jugendliche prügeln Sicherheitsmann in S-Bahn klinikreif

Ein Sicherheitsmitarbeiter, der privat in der Bahn unterwegs war, sprach zwei Jugendliche an, die an den Haltestangen herumturnten. Die beiden schlugen auf den Mann ein und verletzten ihn schwer.

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

In einem S-Bahn-Zug ist ein Mann aus nichtigem Anlass von Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden. Zwei junge Männer verprügelten einen 59 Jahre alten Mann am Sonntag in einem Zug der Linie S7 brutal. Das teilte die Bundespolizei am Montag mit. Das Opfer musste mit Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Den Angreifern gelang unerkannt die Flucht. Die Bundespolizei fahndet jetzt nach den Schlägern.

Der Übergriff auf den 59-Jährigen, der Sicherheitsmitarbeiter der S-Bahn ist und privat unterwegs war, hatte sich am Sonntagnachmittag ereignet. Der Mann hatte zwei Jugendliche angesprochen, die gegen 16.15 Uhr im Bahnhof Grunewald in den Zug in Richtung Potsdam eingestiegen waren. Grund: Die jungen Männer begannen damit, an den Haltestangen herumzuturnen und mit den Füßen gegen die Decke des Zugabteils zu treten. Der 59-Jährige aus Spandau forderte die beiden auf, dies zu unterlassen.

Der 59-Jährige versuchte noch, die Angreifer zu stellen

Als die S-Bahn den Bahnhof Nikolassee erreichte, sprang einer der Täter plötzlich auf und rannte auf sein Opfer zu. Der junge Mann trat und schlug auf den 59-Jährigen ein, bis dieser nach Angaben der Bundespolizei zu Boden ging. Dann entwickelte sich eine Rangelei, in deren Verlauf der Sicherheitsmitarbeiter den Angreifer in Richtung Ausgang schob. Nun begann auch der Komplize auf den 59-Jährigen einzuschlagen, bis dieser erneut zu Boden ging. Auf dem Bahnsteig konnte der 59-Jährige nochmals die Angreifer anhalten, bevor sie endgültig die Flucht ergriffen. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Erst vor eineinhalb Wochen war es auf dem Bahnhof Halensee zu einem Übergriff auf einen Triebwagenführer der S-Bahn gekommen. Ein Unbekannter hatte den 42-Jährigen bewusstlos geschlagen, als dieser zur Zugabfertigung den Bahnsteig betreten hatte. Die S-Bahn lobte nach dem Übergriff zur Ergreifung des Täters eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro aus.