Rekordwetter

So erlebt Berlin die Hitzewelle – Es naht Abkühlung

Selbst bei 34 Grad tanzen die Hauptstädter auf den Straßen Berlins. Am Donnerstag naht vorerst Abkühlung – gerade rechtzeitig für das erste Public-Viewing-Event zum WM-Eröffnungsspiel in Brasilien.

Seit 66 Jahren erfasst die Wetterstation in Tempelhof für jeden Tag des Jahres unter anderem die Temperatur. Am Sonntag fing sie einen Rekord ein: 34,1 Grad. Die höchste gemessene Temperatur an einem 8. Juni. Trotzdem waren die Berliner auf den Straßen unterwegs.

Der Karneval der Kulturen lockte 740.000 Besucher zum Umzug nach Kreuzberg – nur rund 60.000 weniger als im vergangenen Jahr. Dafür mussten die Sanitäter doppelt so oft ausrücken: 500 Einsätze zählten sie. Schuld war die Sonne – oft kombiniert mit übermäßigem Alkoholkonsum.

Die Berliner Bäderbetriebe hatten eigentlich gerade wegen des Karnevals mit einem nicht ganz so hohen Ansturm auf die Schwimmbäder gerechnet. „Wir waren positiv überrascht, dass gerade in Neukölln und Kreuzberg so viele Menschen zu uns kamen“, sagte Matthias Oloew, Sprecher der Bäderbetriebe.

Das Prinzenbad in Kreuzberg musste am Sonntag sogar zeitweilig geschlossen werden. Insgesamt schätzte Oloew die Zahl der Besucher am vergangenen Wochenende auf 200.000.

Erleben Sie den Karneval der Kulturen in unserem Minutenprotokoll

Besonders die mehr als 5000 Teilnehmer des Karnevalsumzugs hätten sich wohl gerne zu ihnen gesellt: Eine Gruppe Veganer demonstrierte gegen Fleischkonsum – in dicken Schweinekostümen. Am Montag wurden dann Prämien vergeben: Den ersten Preis in der Kategorie beste Gesamtformation bekam der Verein Kohlesyndikat – Calaca und Bergbau Colombia, der mit bunten Tänzerinnen und düsteren Männern mit Spitzhacken auf die Umweltzerstörung in Lateinamerika durch Bergbauunternehmen aufmerksam machte. Die Kolumbianer sind Rekordtemperaturen aber auch gewöhnt.

Rekordverdächtig wird es auch am Dienstag – mit Temperaturen bis zu 35 Grad. Allerdings sagen die Meteorologen auch Gewitter voraus. Ausgerechnet zum Eröffnungsspiel der WM am Donnerstagabend in Brasilien wird es dann kühler – dafür aber stabiler. Für Montag, zur Premiere der deutschen Elf, werden Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad erwartet. „Da kann es dann wieder wechselhaft werden, aber bei weitem nicht so intensiv wie in diesen Tagen“, so Michael Leistert vom Deutschen Wetterdienst.