Open-Air-Kinos - Filme unterm Sternenhimmel

Fernsehgucken auf dem Sofa ist vorbei, die Saison der Freiluft-Kinos hat begonnen. Morgenpost Online stellt eine Auswahl der schönsten Berliner Spielorte vor.

Foto: Paul Zinken

Die Sonne verwöhnt die Hauptstadt, Stubenhocker werden wohl wenig Gesellschaft finden. Grillen und Entspannen im Grünen statt Fernsehabende daheim auf dem Sofa. Wer trotzdem nicht auf einen Film verzichten will, geht ins Freiluftkino – die Open-Air-Saison hat begonnen. Morgenpost Online hat eine Auswahl der Kinos unterm Sternenhimmel zusammengestellt.

Friedrichshain-Kreuzberg

Freiluftkino Kreuzberg: Das Kino im Innenhof des Hauses Bethanien hat eine lange Tradition und die besagt: An jedem Tag wird ein anderer Film gezeigt. In diesem Sommer flimmern Klassiker, Kultfilme und Aktuelles über die Leinwand – Start war am gestrigen Freitag. „Banksy“ machte den Auftakt zur Freiluftkino-Saison. Am heutigen Sonnabend steht um 21.30 Uhr „Drei“ auf dem Programm – mit englischem Untertitel. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro. Am Mariannenplatz 2; der Zugang ist über die Adalbertstraße erreichbar.

Freiluftkino im Volkspark: 300 Plätze locken die Besucher direkt vor die Leinwand; eine Liegewiese lädt ab dem 18. Mai zum Chillen und Picknick ein. Dann wird „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ gezeigt. Wer seinen Fresskorb vergessen hat, kann sich vor Ort aber noch mit kühlen Getränken und Würstchen eindecken. Popcorn gibt es natürlich auch. Am 18. Mai geht es los. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro. Im Volkspark Friedrichshain, Platz der Vereinten Nationen 1.

Freiluftkino Insel Cassiopeia: Die Freiluftsaison wurde hier bereits am 24. April eröffnet. Kino-Spieltage sind Montag, Donnerstag und Sonntag. Am morgigen Sonntag wird um 21 Uhr „In ihren Augen“ gezeigt. Nett dabei: Neben Decken werden auch Regenschirme kostenlos an die Besucher verliehen. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Revaler Straße (Tor 2).

Charlottenburg

Open Air Charlottenburg: Im Ehrenhof des Schloss Charlottenburg wird voraussichtlich ab dem 21. Juli große Filmkunst gezeigt. Mehr Ambiente kann ein Freiluftkino kaum bieten. Tickets gibt es an der Abendkasse ab 20 Uhr, Einlass ist 20.30 Uhr. Die Vorführungen beginnen allerdings erst um 21.30 Uhr. Die Karten kosten 7 Euro. Spandauer Damm 10.

Mitte

Kulturforum am Potsdamer Platz: Beeindruckende Kulisse, beeindruckende Filme. Über 1000 Liegestühle laden vom 26. Mai bis zum 3. September zu Filmkunst ein. Aber Achtung, die tolle Aussicht auf den bei Nacht erleuchteten Potsdamer Platz lenkt von dem Geschehen auf der Leinwand ab. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kulturforum Matthäikirchplatz 2–6.

Autokino Berlin: Nostalgisch geht es ab dem 13. Mai im Autokino in Wedding zu. Auf 80 Stellplätzen können die Besucher ihre Autos vor der aufblasbaren Leinwand parken. Wer das Autodach gegen den Sternenhimmel tauschen möchte, kann den Film auch unter freiem Himmel auf einem der vielen Sitzplätze verfolgen. Die Vorführungen beginnen nach Sonnenuntergang jeweils um 22 Uhr. Der Eintritt beträgt Freitag und Sonnabend 10 Euro, Sonntag bis Mittwoch 6 Euro, Donnerstag 8 Euro. Kurt-Schumacher-Damm 27.

Freiluftkino Rehberge: Die alte Freiluftbühne im Volkspark Rehberge ist bald wieder kinotauglich. Ab dem 20. Mai laden 1500 Plätze zur Filmschau unter dem Sternenhimmel ein. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro. Im Volkspark Rehberge, Windhuker Straße 52a.

"Windlicht“ in der Kulturfabrik: Tolles Ambiente, das nichts kostet. 150 Besucher können an einem Kinoabend die Filmklassiker unter freiem Himmel genießen. Premiere ist in diesem Sommer wohl im Juni. Der Eintritt ist frei. Lehrter Straße 35.

Zehlendorf

Freiluftkino Dahlem: Das Kino ist ein Ort mit Geschichte und befindet sich im Garten der Museen Dahlem. 450 Besucher haben dort Platz. Doch statt staubiger Vergangenheit gibt es ab dem 23. Juni vor dem historischen Sanchi-Tor spannende Spielkunst. Der Einritt: 7 Euro, erm. 6. Staatliche Museen Dahlem, Lansstraße 8.

Neukölln

Freiluftkino Hasenheide: Egal, ob Sonne oder Regen – ab dem 1. Juni läuft hier der Film. Das Freiluftkino ist wetterfest. Den Regenschirm können die Besucher also zu Hause lassen, nur Essen und Getränke müssen selbst mitgebracht werden. Das Programm entscheidet sich kurzfristig. Der Eintritt beträgt 6 Euro, bei Überlänge 7 Euro. Im Volkspark Hasenheide.

Köpenick

Freiheit Fünfzehn: Die Liegestühle stehen direkt an der Spree, auf der Leinwand läuft ein guter Film. Das Freiluftkino in der Altstadt von Köpenick lädt zum Chillen ein. Schlechtes Wetter beeinträchtigt das Filmvergnügen nicht – bei Regen wird die Vorstellung einfach in den überdachten Kinosaal verlegt. Im Juni geht es los. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Freiheit 15.

Hellersdorf

Balkonkino auf dem Cecilienplatz: Die Idee ist pfiffig. Die Anwohner verfolgen die Filme von ihrem eigenen Balkon aus – Besucher bringen sich einfach eine Sitzgelegenheit mit oder suchen sich einen Platz vor der Leinwand. Premiere ist aber wohl erst im Juli, die Filme starten immer sonnabends um jeweils um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zossener Straße.

Spandau

Open-Air-Kino: Das Freiluftkino in Spandau lockt ab dem 20. Mai mit einer Decken- und Kissenvermietung für die 250 Sitzplätze – Windschutz inklusive. Denn das Kino befindet sich im Hof der Stadtbibliothek. Wer keine Lust hat, vorher einen Picknick-Korb zu packen, der kann sich auch vor Ort mit warmen und kalten Speisen eindecken. Das Programm steht erst kurzfristig fest – und richtet sich nach den Wünschen des Publikums. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Carl-Schurz-Straße 13.

Pankow

Freilichtbühne Weißensee: Das große Freilichtkino direkt am Ufer des Weißensees eröffnet erst am Freitag, 1. Juli. Was dann auf dem Programm stehen wird, wissen die Betreiber noch nicht. Der Eintritt beträgt aber in jedem Fall 6,50 Euro. Am Ufer des Weißensee.