Wetter

Am Wochenende kommt der Frühling nach Berlin

Für ein Wochende wird das Wetter in Berlin und Brandenburg richtig schön. 15 Grad Celsius sagen Wetterexperten vorher. Einziges Problem: Die Waldbrandgefahr steigt.

Foto: dpa / dpa/DPA

Auf ein sonniges Frühlingswochenende können sich die Berliner und Brandenburger freuen. Bei Temperaturen zwischen zwölf Grad Celsius im Norden Brandenburgs sowie 15 Grad Celsius im Süden des Landes und in Berlin bleibe es weiterhin durchweg trocken, sagte Meteorologe Tobias Schaaf vom privaten Wetterdienst MeteoGroup Deutschland am Freitag. Am Sonntag steige die Quecksilbersäule mancherorts sogar auf 16 Grad. Allerdings könnten ab und zu Wolken für Schatten sorgen. Dazu wehe ein schwacher Südwestwind. Angesichts der seit einem Monat anhaltenden Trockenheit steige die Waldbrandgefahr.

Die Nächte sind dem Meteorologen zufolge bei Temperaturen zwischen zwei und fünf relativ mild. Am Montag zögen dann mehr Wolken bei immer noch wohligen 13 bis 15 Grad auf. Kältere Luft strömt von Osten her ab Dienstag in die Region. Die Temperaturen erreichen dann nur noch acht Grad.

Nach Angaben von Schaaf bleibt es weiterhin trocken. Der letzte „relevante Regen“ sei am 11. Februar gefallen. Dies sei nicht ungewöhnlich, wenn die Luft aus Richtung Osten komme. Allerdings herrsche schon große Trockenheit in der Region, dass die Waldbrandgefahr steige, sagte der Meteorologe. Laub, Reisig und trockenes Gras könnten schnell entflammen.

Die häufigste Ursache für einen Waldbrand ist nach Angaben der Berliner Forsten das Rauchen im Wald. Aber auch aus dem Autofenster geworfene Zigarettenkippen lösten Waldbrände aus. Das Landeswaldgesetz sieht für Verstöße gegen das Rauch- und Feuerverbot Bußgelder bis zu 50.000 Euro vor.

Unter der anhaltenden Trockenheit leiden auch die Pflanzen. Im Britzer Garten droht beispielsweise der Rhododendronbereich zu vertrocknen, wie mitgeteilt wurde. Mit Hilfe eines Wasserwagens würden die Pflanzen nun besprüht.