Gefasster Straftäter

Flüchtiger nach fünf Monaten wieder in Klinik

Nach fünf Monaten auf der Flucht wurde der 31-jährige Sönmez B. nun wieder im Helios-Klinikum Buch untergebracht. Mitte Oktober 2010 war ihm eine spektakuläre Flucht aus dem Maßregelvollzug gelungen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Knapp fünf Monate nach der spektakulären Flucht eines Straftäters aus dem Maßregelvollzug in Berlin wurde der Mann jetzt in Ungarn geschnappt. Der 31 Jahre alte Sönmez B., der wegen einer starken Suchterkrankung im Maßregelvollzug untergebracht war, ist bereits aus Ungarn nach Berlin überführt worden. Nach Angaben der zuständigen Senatsverwaltung für Gesundheit ist der Patient wieder im Krankenhaus des Maßregelvollzuges untergebracht. „Wir haben Mittwochabend die Nachricht erhalten, dass der 31-Jährige wieder in der Klink ist“, sagt Marie-Luise Dittmar, Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit. Zu den Umständen der Festnahme konnte die Sprecherin nichts sagen und verwies auf die laufenden Ermittlungen der Polizei.

Sönmez B. war Mitte Oktober vergangenen Jahres aus dem Helios-Klinikum Buch geflohen. Der 31-Jährige hatte heftige Schmerzen vorgetäuscht, sodass er auf einer Trage fixiert und in Begleitung eines Pflegers sowie eines Wachmanns in die Klinik gebracht wurde. Den Angaben zufolge war der Patient mit einem Bauchgurt gesichert, an dem er wiederum mit Handschellen gefesselt war. In der Notaufnahme überrumpelte der Gewalttäter seine Bewacher und konnte trotz der Fesselung entkommen. Seine Bewacher nahmen die Verfolgung auf, konnten ihn jedoch nicht mehr einholen. Vor dem Krankenhaus wartete ein Fluchthelfer in einem Wagen mit laufendem Motor. Der 31-Jährige sprang hinein und entkam.

Zuletzt war Sönmez B. im Juli 2010 vom Landgericht Berlin zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden, die er aufgrund seiner Drogenabhängigkeit in einer Entziehungsanstalt im Maßregelvollzug verbrachte. Die Mehrzahl der von ihm seit gut einem Jahrzehnt verübten Straftaten – zumeist Raub – stand im Zusammenhang mit seiner Drogensucht. Aber auch wegen schwerer Sexualdelikte wie Vergewaltigung wurde Sönmez B. bereits verurteilt. Im Jahr 2003 vergewaltigte B. vier Prostituierte und verbüßte deswegen bis 2008 eine Gefängnisstrafe.

Die Unterbringung im Maßregelvollzug, der unter bestimmten Voraussetzungen für psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter angeordnet wird, ist unbefristet. Dort können die Insassen intensiv ärztlich betreut und therapiert werden. Über eine mögliche Entlassung – etwa nach erfolgreicher Therapie – entscheidet ein Gericht, das nach Empfehlungen der behandelnden Ärzte und externer Gutachter befindet.