Kriminalität

Kinder berauben Rentnerin in Hausflur

Drei Senioren sind am Wochenende in Berlin überfallen worden, in einem Fall waren die Täter gerade einmal 12 und 13 Jahre alt . Es war nicht ihr erster Raub.

In Köpenick, Neukölln und Moabit sind drei Senioren Opfer von Raubüberfallen geworden. Zwei Rentner wurden bei den Übergriffen am Sonnabend verletzt, einer musste nach einem Sturz in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Zwei erst zwölf und 13 Jahre alte Jungen beraubten in Köpenick eine 76-jährige Frau. Die beiden noch nicht strafmündigen Jungen hatten die Rentnerin am Sonnabend gegen 18 Uhr im Hausflur eines Mietshauses an der Regattastraße zunächst in ein Gespräch verwickelt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Plötzlich entriss ihr einer der beiden die Handtasche und einen Einkaufsbeutel und flüchtete mit seinem Komplizen. Die Polizei brachte anhand von Zeugenaussagen und eigenen Ermittlungen die Adressen der tatverdächtigen Kinder in Erfahrung. In den Wohnungen trafen die Polizeibeamten auf die Jungen und Teile der Beute, die der Rentnerin zurückgegeben wurden. Die Gegenstände, die fehlten, wollen die beiden Räuber in den Teltowkanal geworfen haben.

Zudem stellte sich nach Angaben eines Polizeisprechers heraus, dass es offenbar nicht der erste Raub der Kinder war. Die Mutter des Jüngeren übergab den Polizisten weitere Wertsachen aus bislang ungeklärten und schon zurückliegenden Straftaten. Unter anderem befand sich unter den Beutestücken auch ein Computer, der aus einem Büroeinbruch am Sonnabendnachmittag an der Grünauer Straße stammen soll. Ein Raubkommissariat ermittelt.

In Neukölln haben zwei Unbekannte einen 86 Jahre alten Mann in der eigenen Wohnung an der Morusstraße geschlagen und beraubt. Die Täter hatten gegen 23.15 Uhr eine Terrassentür aufgehebelt und den Mann im Schlaf überrascht. Die Unbekannten schlugen den Rentner und forderten die Herausgabe von Wertsachen. Der 86-Jährige erlitt eine Platzwunde am Auge, die Räuber entkamen unerkannt. Eine Stunde zuvor hatte eine Gruppe Jugendlicher in Moabit einen Rentner auf der Straße überfallen. Der 74-Jährige war auf dem Weg zum U-Bahnhof Birkenstraße, als ein Jugendlicher dem Senior eine über der Schulter getragene Tasche entriss. Der Mann stürzte und konnte nicht mehr laufen. Passanten riefen daraufhin einen Rettungswagen.