Warteschlangen verhindern

Neues Museum bietet neue Tickets an

Lange Warteschlangen vor dem Neuen Museum in Mitte sollen ab Oktober der Vergangenheit angehören. Denn das Haus führt ein neues Ticketsystem ein. Damit können Besucher ihre Eintrittskarten im Voraus und für ein bestimmtes Zeitfenster kaufen.

Der 16. Oktober wird für das Neue Museum gleich zweifach ein besonderes Datum sein. Denn mit der Eröffnung des vor 70 Jahren geschlossenen Museums endet nicht nur die Zeit jahrelanger Restaurierungsarbeiten, sondern auch die der schier unendlichen Besucherschlangen. Mit dem Verkauf von Zeitfenster-Tickets modernisieren die Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) den Ticketverkauf, um riesige Warteschlangen zu verhindern.

Voraussichtlich ab Anfang September können die neuen Tickets im Internet gebucht und per Kreditkarte bezahlt werden. Beim Kauf der Karten wird ein bestimmtes Zeitfenster gewählt, der Besucher erhält dann für den angegebenen Zeitraum Eintritt in das Museum. An der Museumskasse werden die Tickets ebenfalls zu kaufen sein. Mit dem neuen Ticketsystem sollen die Kapazitäten optimal genutzt werden und die Besucherströme über den ganzen Tag verteilt werden, da sich lediglich 1200 Menschen gleichzeitig auf den beiden Ebenen des Baues aufhalten können.

Neue Wege im Ticketverkauf geht auch der Verein der Freunde der Nationalgalerie. Bereits bei der MoMA-Ausstellung im Jahr 2004, bei der sich spektakuläre Warteschlangen bildeten, ermöglichten limitierte VIP-Tickets den sofortigen Einlass. Bei der Ausstellung des Metropolitan Museum "Die schönsten Franzosen kommen aus New York" in der Neuen Nationalgalerie wurden die Wartenden dann per SMS benachrichtigt, wann sie an der Reihe sind. Für die aktuelle Ausstellung "Bilderträume. Die Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch" kann das Ticket auch per Handy gekauft werden. Dazu muss mit einem internetfähigen Mobiltelefon ein auf Poster oder Flyer abgedruckter Barcode abfotografiert werden. Über ein nun geöffnetes Browserfenster können die Tickets per Kreditkarte gekauft werden. Anschließend folgt eine Bestätigungs-SMS mit einer persönlichen Einlassnummer.