Tipps und Termine

Berlin zu Ostern neu entdecken

Nach monatelangem Winter und schier endlosem Schneefall gibt es kaum etwas Schöneres, als an diesen freien Tagen endlich mal wieder ausgiebig vor die Tür zu gehen. Wohin Sie der Weg führen könnte, wenn Sie Ostern nicht zu Hause feiern möchten, hat Morgenpost Online für Sie zusammengetragen. Hier unsere Tipps für das Osterwochenende.

Foto: Reto Klar

Ostersonntag

Für Familien

Ostern ist ein traditionsreiches Fest, was eignete sich also besser, als den Sonntag mit einem historischen Spektakel zu begehen? Beim 4. Oster-Ritter-Spectaculum nehmen von 10 bis 20 Uhr auf der Zitadelle in Spandau wieder Ritter und ihr Gefolge das Gelände in Beschlag. Die Besucher erleben Kämpfe am Boden und zu Pferde. Außerdem gibt es mittelalterliche Musik, Fakir- und Feuershows. Zitadelle Spandau, Am Juliusturm 87. Eintritt 9, ermäßigt 5 Euro

Wer es etwas ruhiger mag, der ist von 10 bis 20 Uhr auf dem Ostermarkt des Märkischen Zentrums in Wittenau richtig. Feine Öle, Kräuter aus dem Kräutergarten und vieles mehr aus biologischer Herstellung findet man an den Ständen. Märkisches Zentrum, Wittenau, Senftenberger Ring 3a. Der Eintritt ist frei

Für Singles

In der Kulturbrauerei geht es am Sonntag ab 22 Uhr heiß her. Für alle Tänzer beginnt dann die Osterfeuer-Party. Und das auf acht Floors, mit 20 DJs, einer 80er-Jahre-Cover-Liveband und natürlich: Feuer. Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36. Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Im Kaffee Burger gastiert ab 20.15 Uhr wieder die Reformbühne Heim & Welt, unter anderem mit Jacob Hein, Uli Hannemann, Jürgen Witte und Falko Hennig. Gäste: Sarah Bosetti und Tarzan. Kaffee Burger, Torstraße 58/60 (Mitte), Eintritt: 5 Euro

Für Kinder

„Wer findet die Hasen im Schloss?“ Das ist hier die große Frage. „Hier“, das ist das Schloss Königs Wusterhausen. Schlossassistentin Margit Schulze begibt sich mit den kleinen Besuchern und ihren Eltern auf die Suche nach den Tierdarstellungen im Schloss des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I. Wer „lange Ohren“ macht wie ein Hase, gut zuhört und sich in den Schlossräumen genau umschaut, wird ganz bestimmt rasch fündig. Schloss Königs Wusterhausen, Schloßstr. 1. Für Kinder ab 5 Jahren. Eintritt: 5/4 Euro, Familienkarte 8 Euro (2 Erw., max. 3 Kinder). Anmeldung unter Tel.: 03375/21170 0

Für Musikliebhaber

Die Nikolaikirche in Mitte lädt um 19 Uhr zum Osterkonzert ein. Auf der Jehmlich-Orgel spielt Thomas Müller, Titularorganist des Stadtmuseums Berlin, Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen. Einlass ist bereits um 18 Uhr. Nikolaikirche, Mitte, Nikolaikirchplatz. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

In der Heilig-Kreuz-Kirche findet um 21 Uhr die Ostermesse des Mittelalters statt. Es spielt Neuma – das Ensemble für Musik des Mittelalters, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, speziell die geistliche Musik des frühen und zentralen Mittelalters (Handschriften des 9.-13. Jh.) wiederzubeleben. Heilig-Kreuz-Kirche, Kreuzberg, Zossener Str. 65 (Blücherplatz). Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Für Sportbegeisterte

Die Galoppsaison 2010 auf der Rennbahn in Hoppegarten wird am Sonntag pünktlich zu Ostern eröffnet – und wartet mit einer Pferde-Sensation auf. Das weltweit beachtete Wunderpferd Overdose, ein fünfjähriger Galopperhengst, der alle seine bisherigen 12 Rennen überlegen gewann, lebt seit Januar vor den Toren Berlins. Wer ihn erleben will: Um 12 Uhr ist Einlass, gegen 14 Uhr startet das erste Rennen. Außerdem dürfen Kinder von 14 Uhr an einen lebenden und lammfrommen Schimmel mit Fingermalfarbe verschönern. So kreieren die jungen Künstler ihr eigenes Osterpferd. Rennbahn Hoppegarten, Goetheallee 1. Eintritt: 8 Euro/ermäßigt 5 Euro. Das Familienticket gibt es für 12 Euro

Für Frühaufsteher

Unter dem Motto „Sumpfgänger und andere Linumer Glücksvögel“ bietet der Naturschutzbund Berlin (Nabu) einen Osterspaziergang für Frühaufsteher an. Los geht es pünktlich um 7 Uhr. Treffpunkt: Storchenschmiede Linum, Am Kirchplatz 5.

Für Jäger und Sammler

Spannung, Spiel und Spaß: Gemeinsam ist die Suche nach Ostereiern doch viel schöner. Die Kreuzberger Eltern- und Künstlergruppe Community Impulse Initiative lädt am Sonntag ab 12 Uhr zur gemeinsamen Ostereier-Suche im Viktoriapark. T reffpunkt: Schinkel-Denkmal auf dem Kreuzberg, Methfesselstraße

Für Entdecker

„Volle Möhre voraus“ lautet das Motto der Erlebnisbahn Zossen-Jüterbog. Am kompletten Osterwochenende sind hier Osterhasen auf Fahrraddraisinen unterwegs, um Eier für die Besucher zu verstecken. Rund um den Bahnhof Mellensee und die Draisinen-Oase Neu Placht sind Ostersonntag für alle Draisinenfahrer dann genügend Nester mit Naschereien versteckt. Auch Eierlaufen und Sackhüpfen stehen auf dem Fahrplan. Erlebnisbahn, Am Bahnhof Mellensee 3. Preise auf Anfrage, Buchung unter Tel.: 03377/3300850

Eier bemalen an Ostern kann jeder, filigranes Papierfalten könnte für manchen zur österlichen Herausforderung werden. Wer Lust hat, sich mit japanischen Bräuchen zu beschäftigen, dem sei der Origami-Workshop des JapanShop Berlin am Sonntag empfohlen. Von 14 bis 17 Uhr wird dort kunstvoll Papier gefaltet. JapanShop Berlin, Steglitz, Hubertusstr. 8. Der Materialkostenbeitrag beträgt 5 Euro. Bitte melden Sie sich an unter Tel.:79708288

Ostermontag

Für Familien

Ab 10 Uhr findet im Freibad Lübars ein historischer Ostermarkt statt – inklusive altem Handwerk, Tavernen, Live-Musik, Märchenspiel, Stapellauf eines Wikingerbootes, Gaukelei, Masken- und Stelzentanz sowie Feuerakrobatik. Freibad Lübars, Am Freibad 9. Der Eintritt ist frei

Volksfeststimmung herrscht von 14 bis 22 Uhr bei der 56. Britzer Baumblüte. Das Familienfest mit Bühnenprogramm bietet einen großen Ostereier-Malwettbewerb sowie für die Kleinsten den wohl größten Osterhasen Berlins: 8,50 Meter misst der und lässt sich gern fotografieren. Britzer Baumblüte, Parchimer Allee. Der Eintritt ist frei

Österliches Wachsbasteln gibt es ab 11 Uhr in der Imkerei der Domäne Dahlem. Bei gutem Wetter werden auch Traktorfahrten übers Domänenfeld angeboten. Für ökologisch einwandfreie Speisen und Getränke ist gesorgt, bei einem Spaziergang über die Felder kann die ganze Familie auch Ziegenlämmer und Kälber besuchen. Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49. Der Eintritt ist frei

Für Musikliebhaber

Frühlingslieder und Choräle erwarten die Besucher um 15 Uhr am Carillon-Konzertglockenspiel im Tiergarten. Egal, bei welchem Wetter: Es wird gespielt – Lieder von Mendelssohn-Bartholdy, Jurmann, Bossin und anderen. Carillon, Tiergarten, Große Querallee. Der Eintritt ist frei

Beethoven, Mozart, Chopin: Fast alle großen Komponisten hatten auch Walzer-Interpretationen im Repertoire. Und zu diesen Klängen kann in der Tanzschule Traumtänzer nicht nur ausgiebig getanzt, sondern auch gefrühstückt werden – von 9.30 Uhr bis 15 Uhr. Tanzschule Traumtänzer, Tempelhof, Columbiadamm 8. Preis für das Büfett: 10,50 pro Person

Für Gläubige

„Alles im Fluss“ lautet das Thema des Schiffsgottesdiensts der Berliner Stadtmission. Und der findet um 11 Uhr auf dem Ausflugsschiff „Spree-Blick III“ statt. Anlegestelle Paul-Löbe-Haus, Mitte, An der Kronprinzenbrücke

Für Naturliebhaber

Raus in die Natur, das sollte Ostermontag das Stichwort sein. Der Naturschutzbund (Nabu) Berlin bietet um 10 Uhr eine vogelkundliche Wanderung zwischen Klötz- und Seggeluchbecken an. Treffpunkt: Senioren-Freizeitstätte am Zabel-Krüger-Damm/Am Vierrutenberg, Wittenau

Genießer lockt der Förderverein Naturschutzstation Berlin-Malchow mit einem ausgiebigen Wildschweinessen (Preise vor Ort). Vorher aber bittet der Veranstalter Wildbretfreunde um 13 Uhr zum gemeinsamen Spaziergang. Treffpunkt: Naturschutzstation Malchow, Dorfstraße 35

Für Wissensdurstige

Die Naturwissenschaftliche Sammlung präsentiert bis Ostermontag von 10 bis 18 Uhr ihre schon traditionelle Ausstellung „Eier-Hasen-Frühlingsboten“. Dort werden die unterschiedlichsten Eier aus dem Tierreich gezeigt, Experten erläutern die Brutbiologie vieler Tiere. Naturwissenschaftliche Sammlung, Charlottenburg, Schloßstraße 69a. Der Eintritt ist frei

Für Tierfreunde

Kurz innehalten, jetzt wird es poetisch: „Vom Eise befreit sind Strom und Bäche/Durch des Frühlings holden, belebenden Blick/Im Tale grünet Hoffnungsglück/Der alte Winter, in seiner Schwäche/Zog sich in rauhe Berge zurück“. Diese wundervollen Zeilen schenkte uns Johann Wolfgang von Goethe. Und mit Gedichten des Meisters und anderer Geistesgrößen sowie klassischer Musik schlendern Besucher gemeinsam durch den Zoo. Die Tour beginnt um 11.30 Uhr. Zoo Berlin, Mitte, Hardenbergplatz 8, Treffpunkt am Löwentor

Für Künstler

Im Naturpark Schöneberger Südgelände können in der ehemaligen Brückenmeisterei zwischen 12 und 16.30 Uhr „spacige“ Ostereier bemalt und fantasievolle Oster-Utensilien aus Recycling-Material gebastelt werden. Für kleine und große Gäste. Naturpark Südgelände, Schöneberg, Prellerweg/Priesterweg. Die Teilnahme ist kostenlos