Müggelheim

Unbekannter schießt Busfahrer ins Gesicht

Ausgerechnet zum BVG-Aktionstag gegen Gewalt ist erneut ein Busfahrer Opfer eines brutalen Angriffs geworden. Unbekannte wollten in Müggelheim die Tageseinnahmen rauben. Dabei wurde der Fahrer zusammengeschlagen und mit einer Schreckschusswaffe beschossen.

Erneut ist in Berlin ein Busfahrer überfallen und verletzt worden. Ein Unbekannter schlug in der Nacht den 38-Jährigen an der Haltestelle Müggelheim-Dorf und verlangte die Tageseinnahmen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als der Fahrer der Linie X69 sich weigerte, schlug der Angreifer zu. Ein hinzugekommener Komplize schlug ebenfalls auf den Fahrer ein und schoss ihm dann mit einer Schreckschusspistole ins Gesicht.

Zeugen alarmierten die Polizei. Die beiden Täter machten sich ohne Beute davon. Das Opfer musste mit Verletzungen im Gesicht ambulant in einer Klinik behandelt werden.

Die Berliner Verkehrsbetriebe BVG wollen heute mit einem „Aktionstag gegen Gewalt und Vandalismus“ auf das Problem in der Stadt aufmerksam machen.