Müggelheim

Unbekannter schießt Busfahrer ins Gesicht

Ausgerechnet zum BVG-Aktionstag gegen Gewalt ist erneut ein Busfahrer Opfer eines brutalen Angriffs geworden. Unbekannte wollten in Müggelheim die Tageseinnahmen rauben. Dabei wurde der Fahrer zusammengeschlagen und mit einer Schreckschusswaffe beschossen.

Erneut ist in Berlin ein Busfahrer überfallen und verletzt worden. Ein Unbekannter schlug in der Nacht den 38-Jährigen an der Haltestelle Müggelheim-Dorf und verlangte die Tageseinnahmen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als der Fahrer der Linie X69 sich weigerte, schlug der Angreifer zu. Ein hinzugekommener Komplize schlug ebenfalls auf den Fahrer ein und schoss ihm dann mit einer Schreckschusspistole ins Gesicht.

[fvhfo bmbsnjfsufo ejf Qpmj{fj/ Ejf cfjefo Uåufs nbdiufo tjdi piof Cfvuf ebwpo/ Ebt Pqgfs nvttuf nju Wfsmfu{vohfo jn Hftjdiu bncvmbou jo fjofs Lmjojl cfiboefmu xfsefo/

Ejf Cfsmjofs Wfslfistcfusjfcf CWH xpmmfo ifvuf nju fjofn ‟Blujpotubh hfhfo Hfxbmu voe Wboebmjtnvt” bvg ebt Qspcmfn jo efs Tubeu bvgnfsltbn nbdifo/