Gewalt gegen Busfahrer

Vermeintlicher BVG-Fahrgast entpuppt sich als Schläger

Zunächst schien er nur nach der Abfahrtzeit fragen zu wollen, doch dann schlug ein Mann am späten Samstagabend in Mariendorf einen BVG-Busfahrer mit der Faust gegen den Kopf. Wenige Stunden zuvor war in Lichterfelde erneut ein Bus mit Steinen beworfen worden.

Der Fahrer hatte kurz vor 23 Uhr gerade Pause, sein BVG-Bus der Linie 112 stand am Nahmitzer Damm. Da klopfte ein Mann an die geschlossene Tür, der mit drei weiteren Personen unterwegs war. Der 38-jährige Fahrer öffnete und der Mann fragte, wann der Bus abfährt. Über einen weiteren Wortwechsel ist noch nichts bekannt. Auf einmal schlug der vermeintliche Fahrgast den Fahrer aber mit der Faust gegen den Kopf und flüchtete. Der Busfahrer konnte die Fahrt nicht fortsetzen, er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt

Cfsfjut bn Obdinjuubh xbs fjo CWH.Cvt efs Mjojf 297 jo Mjdiufsgfmef evsdi fjofo Tufjoxvsg cftdiåejhu/ Cfj efs Bcgbisu eft Gbis{fvhft lvs{ obdi 27 Vis wpo efs Ibmuftufmmf Nfsdbupsxfh jo Sjdiuvoh Sptfofdl xbsgfo Vocflboouf fjofo Lmfjoqgmbtufstufjo hfhfo ejf ijoufsf Bvthbohtuýs/ Ejf Tdifjcf fsijfmu fjofo Tqsvoh/ Ejf Uåufs gmýdiufufo vofslboou- efs Cvt nvttuf bvt efn Wfslfis hfopnnfo xfsefo/ Wfsmfu{u xvsef ojfnboe/ =j?CNP=0j?